ANZEIGE

Dubai - In der ersten Saisonhälfte absolvierte kein Spieler im Dress von Borussia Mönchengladbach so viel Pflichtspiele wie Havard Nordtveit. Im Trainingslager in Dubai spricht der Norweger über die kurze Winterpause, seine Vertragsverlängerung und darüber, was er mit den "Fohlen" in der Rückrunde noch erreichen will.

Frage: Herr Nordtveit, die Vorbereitung ist seit wenigen Tagen in vollem Gange. In der Hinrunde haben Sie fast alle Spiele für Borussia absolviert. Wie nötig hatten Sie die Weihnachtspause?

Havard Nordtveit: Ich habe es körperlich schon ein bisschen gespürt, dass ich so viele Spiele gemacht habe. Ich denke aber, die meisten von uns haben den kurzen Urlaub genossen, gerade die ausländischen Spieler, die ihre Familien nicht so oft sehen. Ich war im Urlaub in meiner Heimat in der Nähe von Haugesund an der Südwestküste Norwegens. An Silvester bin ich mit ein paar Freunden auf die Berge zum Ski-Langlauf. Die Pause hat uns allen gut getan, aber jetzt sind wir auch froh, dass es wieder los geht.

Frage: Wie sind Ihre Eindrücke nach den ersten Tagen im Trainingslager?

Nordtveit: Sehr gut. Die Bedingungen mit dem Wetter und dem Platz sind perfekt. Wir freuen uns alle und sind heiß auf den Rückrundenauftakt in Hoffenheim. Es dauert nicht mehr lange. Und wir wollen top vorbereitet starten, deshalb geben wir alle viel Gas hier.

Frage: Es ist sehr heiß hier in Dubai. Sie haben beim Training Ihre Hosenbeine meist nach oben gezogen. Ist Ihnen zu warm oder möchten Sie nur etwas braun werden?

Nordtveit: Beides (lacht). Ich spiele normalerweise in Shorts, habe hier aber leider keine. Und in Norwegen haben wir nicht so viel Sonne. Deshalb nehme ich jede Minute, die ich kriegen kann, mit. Ich werde am Anfang immer ein bisschen rot, am Ende wird es aber zum Glück immer braun.

Frage: Welche Ziele haben Sie sich für die Rückrunde gesetzt?

Nordtveit: Wir wollen weitermachen wie am Ende der Hinrunde. Wir haben im gesamten Jahr einen guten Charakter gezeigt. Wir wussten, dass diese Saison hart werden würde und hatten auch keinen idealen Start, aber wir sind zurückgekommen und haben sehr wichtige Punkte gesammelt. Jetzt stehen wir in der Tabelle dort, wo wir sein wollten und sind nicht allzu weit entfernt von den Topteams. Wir wollen natürlich auch wieder in die Europa League kommen. Es wird hart, weil viele Mannschaften darum kämpfen, aber wir werden alles dafür geben.

Frage: Sie haben noch vor der Winterpause einen neuen Vertrag unterschrieben. Wie kam es dazu?

Nordtveit: Ich habe keinen Grund gesehen, warum ich den Vertrag nicht verlängern sollte. Ich spiele, das ist das Wichtigste für einen jungen Spieler wie mich. Und die Bundesliga wird im internationalen Vergleich immer besser. Sie ist für mich eine der drei Topligen in Europa und der Welt. Das zeigen die Ergebnisse im Europapokal in dieser Saison. Und dort haben wir bewiesen, dass wir auch mit großen Teams in Europa mithalten können.

Frage: Gefällt Ihnen das Leben in Deutschland?

Nordtveit: Ja! Es war für mich sehr wichtig, dass sich auch meine Freundin in Mönchengladbach wohlfühlt. Wenn das nicht so wäre, könnte man sich als Spieler auch nicht weiterentwickeln. Ich bin froh, dass wir noch drei andere Skandinavier im Team haben, mit denen wir außerhalb des Platzes viel unternehmen. Die Frauen sind oft zusammen unterwegs.

Frage: Mike Hanke und Roel Brouwers haben beide kurz vor Weihnachten ihre Partnerin geheiratet. Sind Sie der Nächste?

Nordtveit:(schmunzelt) Ich bin schon länger verlobt. Ich hoffe natürlich, dass wir uns mit Norwegen für die WM in Brasilien qualifizieren. Wenn nicht, dann heiraten wir vielleicht auf Island, in der Heimat meiner Verlobten.