ANZEIGE

Er bewegt sich in Reihen des HSV schon so, als hätte er immer dazu gehört. Dabei kam Marcel Ndjeng erst am Mittwochmittag mit Sportchef Dietmar Beiersdorfer im Trainingslager in La Manga an.

Ndjeng, beidfüssig und auf der rechten Seite flexibel einsetzbar, soll im Probetraining auf seine Qualitäten getestet werden. Im Spiel gegen Hoffenheim wurde er bereits eingewechselt und Martin Jol war nach der Partie durchaus zufrieden mit dem Testspieler. "Er hat gute Ansätze gezeigt", so der Trainer nach der Begegnung.

In Gladbach besitzt er zwar noch einen Vertrag bis 2010, passte Hans Meyer jedoch nicht ins Konzept und wurde Anfang Januar aussortiert. "Es ging am Ende alles sehr schnell", erklärt Ndjeng zu seinem Probetraining beim HSV. !Der Anruf von Dietmar Beiersdorfer, dass der HSV mich gerne testen möchte, kam am Dienstagabend. Einen Tag später ging es dann schon los und ich bin in Spanien angereist. Beim Mittagessen habe ich mich der Mannschaft vorgestellt und am Nachmittag stand ich schon auf dem Platz."