ANZEIGE

Die Trainingsplätze an der HSH Nordbank Arena sind verwaist, der Spielerparklatz vor dem Trainings-Zentrum fast leer.

Doch auch wenn Martin Jol seine Mannschaft nach dem 3:1-Erfolg im UEFA Cup gegen Aston Villa in den Weihnachts-Urlaub geschickt hat, gibt es einige, die zur Zeit noch auf freie Tage verzichten.

Tägliche Trainingsgäste sind die Verletzten Nigel de Jong, Tim Atouba und Romeo Castelen. Während Atouba und Castelen nach einer Achillessehnen- und Knie-Operation noch ein wenig Zeit brauchen, sieht es bei de Jong schon anders aus.

Kurz vor Sylvester wieder da

"Es geht immer besser", lacht der Mittelfeldspieler gegenüber hsv.de nach der Frage zu seinem Gesundheits-Zustand. Am Dienstag (23.12.08) absolviert der Niederländer noch eine Einheit in Hamburg um sich dann kurz über die Festtage zu erholen.

"Ich bin bereits am 28. Dezember wieder da und arbeite weiter", so de Jong. Im Trainingslager in Dubai (03.01.09 bis 07.01.09) sind die ersten Einheiten mit dem Ball geplant. "In La Manga greife ich dann voll wieder an und trainiere mit der Mannschaft", erklärt de Jong gegenüber hsv.de. Dann ist die lange Zeit des Wartens für den Abfangjäger im HSV-Mittelfeld endlich vorbei.