Zusammenfassung

  • Beim 6:1-Sieg gegen Gladbach durfte Mario Götze beim BVB wieder von Beginn an ran
  • Der Nationalspieler glänzte mit einer Vorbereitung zum 4:0.
  • Götze: "Wir versuchen die Philosophie von Bosz umzusetzen"

ANZEIGE

Dortmund - Zwei Spiele musste er verletzungsbedingt pausieren, gegen Borussia Mönchengladbach kehrte er in die Startelf zurück – und Mario Götze durfte hautnah miterleben, wie der BVB die Gäste beim 6:1-Sieg quasi an die Wand spielte. Der Nationalspieler selbst leitete mit einem schönen Freistoß das Tor zum 4:0 durch Aubameyang ein und sprach nach der Partie im Interview über den Schlüssel zum Erfolg, die Bedeutung der Tabellenführung, eine echte Bereicherung für die Mannschaft und das nächste Duell gegen Real Madrid.

Frage: Mario Götze, es sah so aus, als habe sich der BVB die Gladbacher erst zurechtgestellt und dann regelrecht abgeschossen. Hat es sich auf dem Platz auch so angefühlt?

Mario Götze: Wir haben generell ein sehr gutes Spiel gemacht. Wenn man sich vor allem die erste Halbzeit ansieht, dann können wir abgesehen von den Konterchancen für Gladbach sehr zufrieden sein. Wir hatten viel Ballbesitz, haben den Ball gut laufen lassen und haben die Tore gemacht. Das war natürlich entscheidend. Gegen Gladbach mit einer 3:0-Führung in die Pause zu gehen, das hätte schlechter für uns laufen können. Es war insgesamt eine super Mannschaftsleistung, gerade auch jetzt in den englischen Wochen mit teilweise nur zwei Tagen Pause zwischen den Spielen. Ein ganz großes Lob an die Mannschaft, wie sie aufgetreten ist.

>>> Dortmund mit bester Tordifferenz aller Zeiten - die Zahlen zum Spieltag

Frage: Der Trainer hat in der Startelf fünf Mal gewechselt, trotzdem lief es beim BVB wieder wie aus einem Guss. Wie kann man sich das erklären?

Götze: Wir sind alle auf einem guten Niveau und versuchen die Philosophie von Peter Bosz immer besser umzusetzen. Und das klappt schon sehr gut. Das Umschalten, schnelle Balleroberungen, viel Ballbesitz, in die Tiefe gehen – das ist uns auch gegen Gladbach sehr gut gelungen. Wir haben das sehr gut gemacht.

Video: Götzes Neustart beim BVB

Frage: Man hätte erwarten können, dass der BVB nach der klaren Halbzeitführung einen Gang zurückschaltet. Macht das Spiel der Mannschaft selbst so viel Spaß, dass man darüber offensichtlich gar nicht nachgedacht hat?

Götze: Einerseits macht es natürlich immens Spaß – vor allem, wenn du dabei auch noch 3:0 in Führung gehst. Wir wissen dann, dass wir noch das eine oder andere Tor mehr machen können. Der Trainer hat uns in der Halbzeit aber auch noch einmal mit auf den Weg gegeben, nicht nachzulassen. Es kann sonst auch ganz schnell gehen, wenn man erst einmal ein Gegentor bekommt. Aber wir haben es gut gemacht, sind konzentriert geblieben – das war der Schlüssel in diesem Spiel.

>>> Hier geht's zum Spielbericht #BVBBMG

"Maxi ist eine große Bereicherung für alle hier – für uns als Mannschaft und auch für den ganzen Verein"

Frage: Was sagen Sie zu Maximilian Philipp, der nach seinen zwei Treffern gegen Köln jetzt schon wieder einen Doppelpack geschnürt hat?

Götze: Absolut top, in den entscheidenden Momenten ist er immer da. So wie er im Training immer Gas gibt, so macht er das auch im Stadion. Ich bin mir sicher, dass wir an ihm noch sehr viel Freude haben werden. Maxi ist eine große Bereicherung für alle hier – für uns als Mannschaft und auch für den ganzen Verein. Er zahlt seine Verpflichtung auf dem Platz mehr als zurück.

Frage: Was gilt es noch zu verbessern – auch mit Blick auf die Konterchancen der Gäste?

Götze: Gerade in der ersten Halbzeit hätte Gladbach das eine oder andere Tor machen können. Wir wissen, dass wir sie da mit unseren Fehlern in gewisser Weise eingeladen haben. Aber das ist auch wirklich das Einzige, was in diesem Spiel ein bisschen unser Manko war.

Frage: Der BVB führt jetzt weiterhin mit einer überragenden Tordifferenz die Tabelle an. Welche Bedeutung hat das zum jetzigen Zeitpunkt?

Götze: Natürlich ist es schön für uns. Aber Aussagekraft hat das noch nicht wirklich. Wir wollen unsere Spiele gewinnen, das haben wir getan. Aber es ist jetzt noch ein ganz langer Weg, wir haben noch viele Spiele vor uns. Momentan ist es schön, aber wir wissen, dass es bis zum Ziel noch sehr weit ist.

>>> Christian Pulisic auf dem Weg zum Superstar

Frage: Gibt dieser 6:1-Erfolg jetzt auch nochmal zusätzlichen Auftrieb für die schwere Aufgabe in der Champions League gegen Real Madrid am Dienstag?

Götze: Definitiv! Diesen Abend hätte ich mir nicht besser ausmalen können. Wir haben es gegen eine eigentlich sehr spielstarke Mannschaft sehr, sehr gut gelöst. Bis auf das Gegentor und die Chancen, die wir zugelassen haben, war es wirklich sehr gut.

"Wir wollen unsere Spiele gewinnen, das haben wir getan. Aber wir wissen, dass es bis zum Ziel noch sehr weit ist."

Frage: Wie groß ist der Druck gegen Real, nachdem der BVB zum Auftakt der Gruppenphase bei Tottenham Hotspur eine Niederlage kassiert hat?

Götze: Wir wissen, dass es gegen Real eine Mammutaufgabe wird. Aber wir spielen zuhause und sind in der letzten Zeit gegen Madrid immer ganz gut aufgetreten. Wir bereiten uns jetzt gut vor. Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel ist. Es wird auf jeden Fall ein interessantes Duell, da bin ich mir sicher.

Aus Dortmund berichtet Dietmar Nolte