ANZEIGE

Im Halbfinale des gestrigen Hallencups war Arminia Bielefelds Thilo Versick unglücklich mit einem Frankfurter zusammengeprallt, anschließend war das Turnier für den Stürmer beendet.

Bei der Verletzung handelt es sich um eine Sprunggelenksdistorsion, die eine voraussichtliche Trainingspause von drei bis vier Tagen nach sich zieht.

"Am Ende zählt nur der Klassenerhalt"

Unterdessen konnte Neuzugang Vlad Munteanu seine ersten Trainingseinheiten an der Friedrich-Hagemann-Straße problemlos absolvieren. Gut gelaunt gab sich der 27-Jährige nach dem Lauftraining am Sonntagmorgen: "Meine ersten Tage in Bielefeld waren sehr angenehm. Mit meinem Knie gib es nach den drei Einheiten keine Probleme." Munteanu war Ende November eine Zyste im Knie entfernt worden.

Optimistisch geht er seine neue Station Bielefeld an. "Ich möchte eine gute Vorbereitung absolvieren, mein Ziel ist es, Anfang Februar bei 100 Prozent zu sein", blickt der offensive Mittelfeldspieler nach vorne, ohne sich dabei unnötig unter Druck zu setzen: "Lieber warte ich natürlich noch ein oder zwei Wochen länger, bevor ich zu früh wieder anfange und dann einen Rückfall erleide. Wichtig ist eh die Mannschaft, am Ende zählt nur der Klassenerhalt", zeigt er sich bereits bestens eingestimmt auf den Abstiegskampf.