ANZEIGE

Mönchengladbach - Die Vermutungen bezüglich der Verletzung von Peniel Mlapa haben sich bestätigt. Der Angreifer von Borussia Mönchengladbach zog sich im Testspiel beim VfL Bochum einen Bänder- und Kapselriss im rechten Sprunggelenk zu und wird Borussia voraussichtlich sechs Wochen fehlen.

Riss des vorderen Außenbands, Anriss des mittleren Außenbands und Kapselriss im rechten Sprunggelenk, so lautet die niederschmetternde Diagnose nach den heutigen eingehenden Untersuchungen durch Mannschaftsarzt Dr. Stefan Porten.

In der 77. Minute des Spiels am Samstag hatte sich Peniel Mlapa im Zweikampf unglücklich verletzt, nachdem er nur zehn Minuten zuvor sein erstes Tor für Borussia erzielt hatte. "Verletzungen gehören im Fußball leider dazu", sagte der 21-Jährige, als er am Sonntagvormittag auf Krücken in den BORUSSIA-PARK gehumpelt kam. "Natürlich sind die Schwere und der Zeitpunkt ganz bitter, aber ich muss nach vorne schauen und alles tun, umso schnell wie möglich wieder fit zu werden." Dafür wird er allerdings aller Voraussicht nach sechs Wochen benötigen.