ANZEIGE

Seit 2004 ist Robert Enke der große Rückhalt bei Hannover 96 in der Bundesliga. Jetzt will der 31-Jährige auch die unumstrittene Nummer eins in der Nationalmannschft werden.

171 Mal stand Enke in der Bundesliga zwischen den Pfosten. Nach seinen Stationen im Ausland bei Benfica Lissabon, dem FC Barcelona und CD Teneriffa, startet der gebürtige Jenenser bei Hannover 96 seit der vergangenen Saison richtig durch. Nach seinen starken Leistungen in der Bundesliga will er jetzt das Erbe von Oliver Kahn und Jens Lehmann im DFB-Tor antreten.

bundesliga.de hat sich auf die Suche gemacht und interessante Dinge über den Schlussmann herausgefunden.

Heimat

Robert Enke wurde am 24. August 1977 in Jena geboren. Beim SV Jena Pharm begann seine Karriere, ehe er 1985 zum FC Carl Zeiss Jena wechselte. In der Saison 1995/1996 absolvierte Enke in der 2. Bundesliga drei Spiele. Danach wechselte er 1996 zu Borussia Mönchengladbach in die Bundesliga. (Foto-Quelle: www.enke1.de)

Zoo

Robert Enke ist ein echter Tierliebhaber und setzt sich auch aktiv für die Tiere ein. Manchem Hund hat er bereits das Leben gerettet und unterhält zuhause fast einen kleinen Zoo. Acht Hunde - Balu, Santo, Oscar, Vincent, Branca, Hexe, Leao und Pincho, zwei Katzen (Pancho und Chispa), sowie ein Pferd (Dickens) haben bei Familie Enke ein liebesvolles Heim gefunden. (Foto-Quelle: www.enke1.de)

Lieblings-Trainer

Seinem ehemaligen Trainer Ewald Lienen verdankt Robert Enke sehr viel. Er sieht noch heute in Lienen einen "klasse Trainer und tollen Menschen!" 2004 holte er Enke zu Hannover 96 und damit zurück in die Bundesliga.

Hannover 96

Enke hat bei den "Roten" sein sportliches Glück gefunden. In Hannover hat er erstmals einen Vertrag verlängert. Bei 96 entwickelte er sich zum Leistungsträger und Publikumsliebling. In den Spielzeiten 2004/05 und 2005/06 wurde Enke sowohl jeweils nach der Hin- als auch der Rückrunde von den Spielern der Bundesliga zum besten Bundesligatorwart gewählt. Nach Abschluss der Hinrunde 2006 erhielt Enke diese Auszeichnung zum insgesamt fünften Mal in Folge. 2006 wurde Enke zu Niedersachsens Sportler des Jahres gewählt.

Irrtum

Sein Wechsel zu Fenerbahce Istanbul war bisher sein negativer Höhepunkt als Torhüter. Im Team von Christoph Daum absolvierte Enke nur ein Spiel. Nach einer 0:3-Niederlage am 1. Spieltag wurde Enke von den eigenen Fans und den Vereinsvorsitzenden als Sündenbock abgestempelt. Daraufhin verließ er auf eigenen Wunsch hin den Verein noch im August 2003.

Portugal

Das Land am Nord-Atlantik hat Enke während seiner Zeit bei Benfica Lissabon lieben gelernt. Drei Jahre hat Enke bei Benfica gespielt. Unter dem deutschen Trainer Jupp Heynckes wurde er Leistungsträger und schließlich Mannschaftskapitän. In Portugal würde er gerne seine Karriere beenden.

Charity

Für die Tierrechtsorganisation PETA stellte sich Robert Enke bereits zwei Mal für Plakataktionen gegen Pelz zur Verfügung. Mit seiner Frau Teresa protestiert er insbesondere gegen die Nutzung von Katzen- und Hundefellen. Seit seiner Zeit in Mönchengladbach setzt sich das Ehepaar aktiv ein.

Freunde

Marco Villa lernte Enke bei Borussia Mönchengladbach kennen. Drei Jahre spielten die beiden zusammen auf dem Bökelberg. 1999 trennten sich ihre Wege auf dem Platz, als Enke zu Benfica Lissabon wechselte. Privat pflegen beide weiter Kontakt und Villa ist noch immer ein enger Freund von Robert Enke.

Wunschelf

Das ist Robert Enkes Lieblings-Mannschaft: Peter Schmeichel - Cafu, Michael Frontzeck, Per Mertesacker, Patrick Anderson - Josep Guardiola, Luis Figo, Kaká, Zinédine Zidane - Riquelme, Pierre van Hooijdonk (Foto-Quelle: www.enke1.de)

Enke-Song

Robert Enke wurde nach seiner starken Leistung im Spiel gegen den Hamburger SV in der Saison 2006/07 sogar ein eigenes Lied gewidmet. Der Song "Robert Enke Nummer 1" wurde von einem Fan geschrieben und mit dem Kauf dieser CD wird der Kinderherz Hannover e.V. unterstützt. (Foto-Quelle: www.enke1.de)