ANZEIGE

Köln - Der 1. FC Köln hat Mittelfeldspieler Milos Jojic verpflichtet. Der 23-jährige Serbe wechselt von Borussia Dortmund zum FC. Über die Ablösemodalitäten haben die beiden Vereine Stillschweigen vereinbart. Jojic unterschreibt beim FC einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 und erhält die Rückennummer 8. Der Transfer von Felipe Santana kommt hingegen nicht zustande.

Milos Jojic begann seine Profikarriere bei Partizan Belgrad und sammelte dort schon im Alter von 20 Jahren Erfahrung in der Europa League. Im Januar 2014 wechselte Jojic zu Borussia Dortmund. Dort absolvierte der vielseitige Mittelfeldspieler 20 Bundesligaspiele und kam fünfmal in der Champions League zum Einsatz. Zuletzt war Jojic mit der U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Tschechien aktiv, wo er in allen drei Gruppenspielen in der Startelf stand.

Schmadtke und Stöger überzeugt

"MilosJojic ist ein talentierter Spieler, der sich schon in jungen Jahren international messen und behaupten konnte", sagt FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. "Er ist vielseitig einsetzbar und schlägt gute Standards. Zudem kennt er die Bundesliga und hat seine Qualitäten bereits auf hohem Niveau unter Beweis gestellt."

Cheftrainer Peter Stöger sagte: "Ich bin sehr froh, dass sich Milos Jojic für den Wechsel zu uns entschieden hat. In den Gesprächen hat sich schnell gezeigt, dass er alles mitbringt, um in unser Team zu passen. Milos wird sicherlich eine neue, sehr variable Komponente für unser Offensivspiel sein." Jojic wird am kommenden Montag das Training am Geißbockheim aufnehmen.

Santana-Wechsel gescheitert

Der Wechsel von Felipe Santana vom FC Schalke 04 zum 1. FC Köln wird nicht erfolgen. Der brasilianische Innenverteidiger hatte sich am vergangenen Mittwoch der sportmedizinischen Untersuchung in Köln unterzogen. Hierbei wurde beim 29-Jährigen ein Muskelfaserriss in der Wade diagnostiziert.

"Wir haben uns, in Anbetracht der vorliegenden Fakten, gegen eine Verpflichtung von Felipe Santana entschieden", sagt FC-Geschäftsführer Schmadtke. "Derzeit haben wir mit Dominic Maroh nur einen nominellen Innenverteidiger im Trainingsbetrieb. Dominique Heintz wird erst Mitte Juli das Training aufnehmen und Mavraj fällt noch bis auf weiteres verletzt aus. Daher halten wir eine Verstärkung auf dieser Position nur dann für sinnvoll, wenn uns der Spieler sofort zur Verfügung steht. Santana würde noch mindestens drei Wochen fehlen und müsste dann erst den Trainingsrückstand aufholen. Wir prüfen bereits weitere Optionen."