ANZEIGE

Am Tag vor dem Auswärtsspiel in Dortmund gab Mönchengladbachs Trainer Hans Meyer bei der Pressekonferenz Auskunft über seine personellen Planungen für das letzte Spiel der Hinrunde.

Beim BVB, der zuhause in dieser Saison noch nicht verloren hat (allerdings von acht Spielen auch nur zwei gewonnen hat), wollen die Gladbacher versuchen, die Hinrunde mit einem Erfolgserlebnis zu beenden.

Daems fehlt gelb-gesperrt

"Wir werden uns dort so teuer wie möglich verkaufen", so der Trainer, der allerdings keinen Hehl daraus macht, dass das Fehlen von Filip Daems "problematisch" sei. Der belgische Nationalspieler muss wegen seiner Gelbsperre ein Spiel pausieren, so dass in der ohnehin von Verletzungen gebeutelten Hintermannschaft einmal mehr umgestellt werden muss.

Jan-Ingwer Callsen-Bracker, Roel Brouwers oder Patrick Paauwe kämen als Innenverteidiger neben Steve Gohouri in Frage.

Heimeroth erneut im Tor

Im Kader des VfL, der am Donnerstag (11. Dezember) nach dem Abschlusstraining Richtung Dortmund aufbricht, fehlt auch Uwe Gospodarek. Der 35-jährige Keeper hat weiterhin Knieprobleme und wird auch nicht spielen können. Wie gegen Leverkusen steht Christofer Heimeroth zwischen den Pfosten, Freddy Löhe sitzt auf der Bank.

Zu früh kommt das Spiel auch für Oliver Neuville, der seine Muskelverletzung zwar schneller als befürchtet auskuriert hat, aber noch im Aufbautraining ist.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf der Webseite von Borussia Mönchengladbach.