ANZEIGE

Per Mertesacker ist zurück und richtig heiß auf die Kugel. Der Nationalspieler steht erstmals nach seiner Knieverletzung wieder im Kader für ein Spiel von Werder Bremen.

Das bestätigte Cheftrainer Thomas Schaaf im Anschluss an das Abschlusstraining am Freitagnachmittag. "Er ist dabei, wer aber morgen auflaufen wird, werden wir sehen." Diego war Mittwochnacht in der WM-Qualifikation gegen Bolivien im Einsatz. Dass er am liebsten gleich von Anfang an loslegen möchte, daraus machte "Merte" am Freitagnachmittag keinen Hehl.

"Es juckt schon irgendwie, wenn man so lange daraufhin gearbeitet hat. Ich hoffe, ich kann der Mannschaft weiterhelfen, wann und wo weiß ich aber nicht, ich denke mir ja nicht die Aufstellung aus", grinste der sehr gut gelaunte Defensiv-Spezialist, der sich auf keinen Fall gegen eine Startelf-Nominierung wehren würde.

Keine schlaflose Nacht

"Ich habe hart gearbeitet und nach den Erkenntnissen meiner letzten Trainingswoche überhaupt keine Bedenken, wieder einzugreifen. Zu meiner Genesung kann man sagen, dass ich total begeistert bin, vom Operateur bis zum abschließenden Fitnessprogramm hier in Bremen. Es hat alles gepasst."

Verständnis hat der Vize-Europameister dafür, dass die Entscheidung über seinen Einsatz voraussichtlich erst am Spieltag fallen wird. Eine schlaflose Nacht wird ihm das nicht bereiten, versicherte er lachend und schulterzuckend. "Wissen Sie, das ist der einzige Beruf, den ich habe, und da ist es nun mal so, dass man sich schnell auf solche Situationen einstellen muss. Das kann man von einem Spieler in der Bundesliga schon verlangen."

Pasanen fällt aus

Auch Diego hat sich rechtzeitig zum Dienst gemeldet. "Ich fühle mich fit, konnte während des Fluges sehr gut schlafen, nichts steht einem Einsatz entgegen", berichtete der Mittelfeldspieler. Ob er tatsächlich zum Zug kommt, will Schaaf erst am Freitagabend entscheiden. "Wir werden uns in Ruhe mit ihm zusammensetzen und darüber reden", so Schaaf. Verzichten wird Thomas Schaaf auf Said Husejinovic, Dusko Tosic und Peter Niemeyer, die nicht im 18-köpfigen Kader stehen. Auch Petri Pasanen fehlt. Der Finne fällt erkrankt aus.