ANZEIGE

Mit dem neuen Trainer Jupp Heynckes kehrte Bayer 04 Leverkusen wieder zurück zum altbewährten
4-4-2-System mit der Doppelsechs. Arturo Vidal wurde von Heynckes auserkoren, neben Kapitän Simon Rolfes die Fäden im Bayer-Spiel zu ziehen. Und diese Entscheidung erweist sich bislang als richtig.

Auch beim 0:0 im Spitzenspiel in Hamburg bestach Vidal durch seinen Einsatz und ging keinem Zweikampf aus dem Weg. 29 Duelle gegen den Mann standen am Ende zu Buche, so viel wie bei keinem anderen Spieler auf dem Platz.

"Arturo hat einen großen Schritt nach vorne gemacht. Er spielt jetzt viel disziplinierter und eröffnet mir dadurch mehr Räume nach vorne", lobte Rolfes gegenüber bundesliga.de den Chilenen.

Leverkusen behauptet durch das torlose Remis weiterhin ungeschlagen die Tabellenspitze. Geht es nach Vidal, wird Bayer diese Position noch länger inne haben. "Wenn wir weiterhin so viel arbeiten, dann ist alles möglich", prophezeit der Chilene im Interview mit bundesliga.de. Vidal analysiert zudem das Spiel beim HSV und erklärt das Geheimnis des Erfolges in Leverkusen.

bundesliga.de: Herr Vidal, ist das torlose Remis in Hamburg ein gerechtes Ergebnis?

Arturo Vidal: Es war ein von Taktik geprägtes Spiel, das sich vor allem im Mittelfeld abgespielt hat. Am Ende hatten wir sogar noch zwei dicke Chancen zum Sieg. Aber der Punkt geht schon in Ordnung, denn es ist verdammt schwer, beim HSV zu bestehen.

bundesliga.de: HSV-Trainer Bruno Labbadia stand vor dem Spiel im Mittelpunkt des Interesses, weil er vor der Saison von Leverkusen nach Hamburg gewechselt ist. War es deshalb auch für Sie und Ihre Mitspieler eine besondere Partie?

Vidal: Natürlich war das ein besonderes Spiel. Aber wir waren hochkonzentriert, mit dem Ziel vor Augen, möglichst jedes Spiel zu gewinnen. Dieses Mal reichte es zwar nur zu einem Punkt, aber ansonsten klappt es in dieser Saison ganz gut.

bundesliga.de: Sie spielen in dieser Saison neben Simon Rolfes im defensiven Mittelfeld. Sind Sie mit der Rolle zufrieden?

Vidal: Ja, das klappt super mit Simon. Wir ergänzen uns prima und halten uns gegenseitig den Rücken frei, wenn einer von uns nach vorne geht.

bundesliga.de: Was ist das Geheimnis des Erfolges von Bayer Leverkusen?

Vidal: Das ist eigentlich ganz einfach. Wir stehen in der Defensive sehr gut und lassen kaum Gegentreffer zu. Und vorne schießen wir halt regelmäßig Tore. Und das macht den Unterschied aus.

bundesliga.de: Was haben Sie jetzt für Ziele?

Vidal: Ich will natürlich Meister werden und dann in der Champions League spielen.

bundesliga.de: Ist Leverkusen dafür denn schon bereit?

Vidal: Ja, wir haben genügend Qualität im Kader, um dieses Ziel zu erreichen. Dafür müssen wir aber weiterhin so hart arbeiten, wie wir es momentan tun. Und dann ist alles möglich.

Das Gespräch führte Michael Reis