ANZEIGE

Linz - Zum Abschluss des zweiten Trainingslagers in Feldkirchen (Österreich) gewann die Frankfurter Eintracht ein Testspiel gegen Red Bull Salzburg mit 4:1 (3:0). Durch einen Hattrick von Alexander Meier führte die überlegene Frankfurter Eintracht in dem unterhaltsamen Spiel zur Pause verdient mit 3:0.

Hatte Schwegler nach einer Ecke nur die Querlatte getroffen (10.), bediente der Frankfurter Mittelfeldspieler in der 30. Spielminute Meier mit einem tollen Pass, der den Ball am Salzburger Keeper Gustafsson vorbei zum 1:0 ins Netz schob.

Schwegler trifft den Pfosten



In der 35. Minute klingelte es zum zweiten Mal im Salzburger Gehäuse: Occean hatte einen Fehlpass abgefangen und präzise auf Meier geflankt, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Nachdem Schwegler erneut "nur" Aluminium traf - er hatte nach Flanke von Jung per Kopf aus 17 Metern diesmal gegen den Pfosten geköpft (37.) - vollendete Meier seinen Hattrick mit dem 3:0 (42.). Jung war abermals der Vorbereiter mit einem großartigen Pass.

In der zweiten Halbzeit sollten nach zahlreichen Auswechslungen beider Mannschaften noch zwei Tore fallen: In der 58. Minute spielte Lanig auf Inui, der auf den vor dem Tor freistehenden Matmour verlängerte. Der Algerier nutzte die Chance und schoss zum 4:0 ein. Kurz darauf stellte Salzburgs Goalgetter Maierhofer seine Torgefährlichkeit unter Beweis, als er in der 60. Minute nach Pass von Klein den Ehrentreffer zum 4:1-Endstand erzielte.