Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach muss in den kommenden Wochen auf Martin Stranzl verzichten. Der Innenverteidiger zog sich beim 3:1-Sieg gegen Hamburger SV eine Teilruptur der Innenbänder am rechten Sprunggelenk zu. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Sonntagabend.

Der Österreicher war im Spiel gegen den HSV bei einem Zweikampf mit Jacques Zoua unglücklich umgeknickt und musste in der 63. Spielminute ausgewechselt werden. Der 33-Jährige stand in dieser Saison 27 Mal (ein Tor) für die Borussia in der Bundesliga auf dem Platz und verpasste lediglich das Spiel gegen Eintracht Frankfurt wegen einer Gelb-Rot-Sperre.