ANZEIGE

Hamburg - Bei den Media Days 2015/16 präsentieren sich die Profis der 18 Bundesliga-Clubs inklusive Trainer und Neuzugänge in ihren neuen Trikots vor Foto und Kamera, duellieren sich außerdem bei "Corner Kings" im Fernduell mit den anderen Mannschaften. Auch beim Hamburger SV ist bundesliga.de hautnah dabei und blickt hinter die Kulissen.

Video: Backstage beim Hamburger SV

5 Dinge zum Media Day beim HSV

1. Doppelgänger beim Hamburger SV?

Am Montag bei den Media Days in Hannover stand der Name SAKAI auf der Gruppeneinteilung. Auch am Mittwoch in Hamburg war ein Sakai dabei. Verwechslung? Nein. Weder verwandt noch verschwägert sind der Hannoveraner Hiroki Sakai und Hamburgs Neuzugang Gotoku Sakai. "Der Name Sakai ist in Japan ein sehr häufiger Nachname", so Gotoku Sakai bei den Media Days. Der deutschstämmige Japaner unterstrich mit dem HSV eine erfolgreichere Saison spielen zu wollen als im vergangenen Jahr. "Das Team hat die Qualität", so der Neu-HSVer.

2. Nie wieder Abstiegskampf

Gut gelaunt waren die Profis vom HSV. Unisono sprachen alle Spieler davon nicht wieder so eine Zittersaison spielen zu wollen. "Wir wollen jetzt in die Zukunft schauen und unsere Fans mal zum Durchatmen kommen lassen", erklärte Lewis Holtby, der besonders den guten Zusammenhalt im Team lobte: "Wir haben zum Schluss der Saison gesehen, welche Kraft der HSV entfalten kann, vielleicht überraschen wir ja gleich am ersten Spieltag in München."

3. Olic und die Gelbe Filzkugel

Ivica Olic wäre gerne Tennis-Profi geworden, wenn es nicht mit der Fußball-Karriere geklappt hatte. Das gab der Kroate bei der schnellen Fragerunde preis. Sein Lieblingsspieler ist übrigens nicht der Serbe Novak Djokovic, sondern der Schweizer Roger Federer. "Der spielt noch stilistisch schön eine einhändige Rückhand", so Olic, der in seiner Jugend sehr viel Tennis gespielt hat.

4. Hauptdarsteller Nummer eins
...war auf jeden Fall das Maskottchen des Hamburger SV. Dino Hermann stand zwar nicht bildlich, aber ansonsten voll im Mittelpunkt beim Mannschaftsshooting. Jeder Spieler herzte das Hamburger Maskottchen. Nur auf dem offiziellen Teamfoto gab es "Ärger", denn Torwarttrainer Stefan Wächter musste sich neben dem Dino mächtig Platz verschaffen und raunzte: "Ey, Digger mach Platz." Das Gelächter war groß.

5. Auf dem Weg der Besserung...
ist HSV-Routinier Jaroslav Drobny. Der 35-Jährige kann bald wieder voll in das Mannschaftstraining einsteigen. "Eine Woche noch", so der Spaßvogel im Team der Hamburger. Erinnerungen an das Relegationsspiel in Karlsruhe sind dem sympathischen Tschechen noch sehr präsent. "Als Diaz das Tor macht, wollte ich nur noch weinen vor Glück." Drobny mahnt jedoch: "Letztes Jahr wollten wir auch eine stabile Saison spielen und was ist passiert...? Diese Jahr muss es besser werden."

Der Media Day bei Twitter:

Ab geht die Fahrt

Die HSV-Profis machen sich zu den Innenaufnahmen im Volksparkstadion auf und nutzen dabei das Golfcart. Lewis Holtby verpasst um ein Haar die Abfahrt.

Ansage vor dem Eckstoß

Pierre-Michel Lasogga und Co. werden vor den Corner Kings befragt, wie viel Treffer sie machen werden.

Aufstellen fürs Teamfoto

Los geht's mit dem traditionellen Mannschaftsfoto - allerdings auf dem Trainingsplatz. Im Volksparkstadion ist es nicht möglich, da dort neuer Rasen gesät wird.

Nächste Station: Hamburg!

Die Deutschland-Tour der Media Days macht Halt beim Hamburger SV. Der Fuß von HSV-Legende Uwe Seeler ist natürlich allgegenwärtig.

Vom Media Day aus Hamburg berichtet Alexander Barklage

Hier geht´s zur Sonderseite der Media Days 2015/16!