ANZEIGE

Hamburg - DerHamburger SVundMaximilian Beisterhaben den bestehenden Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Der Hamburger SV und Maximilian Beister werden zukünftig getrennte Wege gehen. Der bestehende und ursprünglich bis Juni 2016 gültige Vertrag des 24-jährigen Offensivspielers wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Beister war in der Rückrunde der abgelaufenen Saison zu fünf Bundesliga-Einsätzen gekommen, bei denen er jeweils eingewechselt wurde und auf insgesamt 68 Minuten Spielzeit kam. Zuvor hatte er wegen einer Knieverletzung aus dem Januar 2014 ein Jahr lang kein Spiel bestreiten können. Beister ist somit nach Heiko Westermann der nächste Spieler, der den HSV verlässt.

Maxi Beister wechselte bereits als Jugendlicher im Jahre 2004 aus Lüneburg zum HSV, wo er die Nachwuchsabteilung durchlief und sich später über Einsätze in der U23 der Rothosen für höhere Aufgaben empfahl. Zur Saison 2009/10 erhielt er einen Profivertrag, kam im Laufe der Saison jedoch nur zu zwei Kurzeinsätzen, weshalb Beister 2010 für zwei Jahre an den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen wurde. Nach Ende dieser Leihe kehrte er wie vereinbart nach Hamburg zurück und wurde Bestandteil des Bundesliga-Teams des HSV - in den Spielzeiten 12/13 und 13/14 erzielte Beister in insgesamt 39 Partien acht Treffer, ehe ihn im Wintertrainingslager im Test gegen Vitesse Arnheim eine schwere Knieverletzung stoppte. Diese setzte den gebürtigen Göttinger ein komplettes Jahr lang außer Gefecht. Zur Rückrunde der abgelaufenen Saison kehrte Beister zurück, am Ende standen jedoch nur fünf Kurzeinsätze zu Buche. Nun entschieden sich Verein und Spieler, den bis Juni 2016 laufenden Vertrag vorzeitig aufzulösen.