ANZEIGE

Die Knöchelverletzung, die sich der Torhüter von Eintracht Frankfurt, Markus Pröll, am Samstag in der ersten Halbzeit der Bundesligapartie bei Hertha BSC zugezogen hat, entpuppte sich als nicht so schlimm.

Laut Mannschaftsarzt Dr. Christoph Seeger erlitt der 29 Jahre alte Keeper einen Bluterguß mit Verstauchung im rechten inneren Sprunggelenk.

Einsatz gegen Köln noch offen

Somit wird Markus Pröll lediglich einige Tage mit dem Training aussetzen müssen.Ob er am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den 1.FC Köln zwischen den Pfosten stehen kann, muss abgewartet werden.