ANZEIGE

Jerome Boateng steht im Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für die WM-Qualifikationsspiele gegen Russland am 10. Oktober 2009 (17 Uhr MESZ) in Moskau und gegen Finnland am 14. Oktober (18 Uhr) in Hamburg. Bundestrainer Joachim Löw nominierte den 21 Jahre alten Abwehr- und Mittelfeldspieler des Hamburger SV als einzigen Neuling im 24-köpfigen Kader.

Boateng ist damit der sechste Akteur des deutschen U-21-Teams, das bei der Europameisterschaft im Sommer in Schweden den Titel gewann und nunmehr dem Aufgebot der Nationalmannschaft angehört.

Wiese statt Enke dabei

Bundestrainer Löw äußert zu seiner Einladung: "Jerome hat in dieser Saison auf verschiedenen Positionen beim HSV eine gute Leistung geboten, ob als Innen- und Außenverteidiger oder im defensiven Mittelfeld. Darüber hinaus hat er beim EM-Titelgewinn der U 21 einen starken Eindruck hinterlassen. Deshalb ist es die logische Konsequenz, dass er nun bei der Nationalmannschaft den nächsten Schritt machen soll. Zu seinen Qualitäten gehört, dass er in der Defensive vielseitig einsetzbar ist und spielerisches Potenzial besitzt."

Mit der Nominierung von Boateng umfasst der Kader der deutschen Nationalmannschaft im Vergleich zu den beiden letzten Länderspielen gegen Südafrika und Aserbaidschan im September nunmehr 24 statt zuletzt 23 Akteure.

Neben der bereits angekündigten Änderung, dass Tim Wiese anstelle von Robert Enke einer der drei Torhüter im DFB-Aufgebot für Moskau und Hamburg ist, hat der Bundestrainer keine weiteren personellen Veränderungen im Aufgebot für die beiden entscheidenden WM-Qualifikationsspiele in Russland und gegen Finnland vorgenommen.

Beoabchtung in Stuttgart und Leverkusen

Löw und sein Assistent Hansi Flick werden am Sonntag bei der Bundesliga-Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Werder Bremen als Beobachter auf der Tribüne sitzen. Andreas Köpke schaut sich am Samstag das Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem 1. FC Nürnberg an. Die DFB-Auswahl trifft sich dann am Montagabend in Mainz zur Vorbereitung auf die beiden WM-Qualifikations-Begegnungen in Moskau und Hamburg.

Der Kader in der Übersicht:

Tor: Rene Adler, Manuel Neuer, Tim Wiese

Abwehr: Andreas Beck, Jerome Boateng, Arne Friedrich, Philipp Lahm, Per Mertesacker, Marcel Schäfer, Serdar Tasci, Heiko Westermann

Mittelfeld: Michael Ballack, Christian Gentner, Thomas Hitzlsperger, Sami Khedira, Marko Marin, Mesut Özil, Simon Rolfes, Bastian Schweinsteiger, Piotr Trochowski

Angriff: Cacau, Mario Gomez, Miroslav Klose, Lukas Podolski