ANZEIGE

Frankfurt - Joachim Löw hat 17 der 23 deutschen EM-Teilnehmer in das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen Argentinien am 15. August (20:45 Uhr) in Frankfurt berufen. Außerdem stehen Sven Bender und Julian Draxler, die zum erweiterten EM-Kader zählten, im 19-köpfigen Aufgebot.

Kapitän Philipp Lahm ist vom Bundestrainer wegen der für die kommende Woche erwarteten Geburt seines Kindes nicht eingeladen worden. Löw sagt dazu: "Philipp wollte unbedingt spielen, aber nach einem längeren Telefonat habe ich dann die Entscheidung mit Rücksicht auf seine private Situation so getroffen."

Ohne Schweinsteiger, Gomez, Podolski und Mertesacker



Lahms Stellvertreter Bastian Schweinsteiger ist angeschlagen und fehlt daher ebenso wie der operierte Mario Gomez aus gesundheitlichen Gründen im Kader, der sich am kommenden Montagmittag in Frankfurt trifft.

Ebenfalls nicht dabei sein werden Lukas Podolski und Per Mertesacker. Nach Rücksprache mit den beiden Spielern und ihrem Vereinstrainer Arsene Wenger erklärt der Bundestrainer: "Drei Tage nach dem Länderspiel in Frankfurt beginnt in England die Premier-League-Saison. Daher ist es für Per, der lange verletzt war, und Lukas, der als Zugang um einen Stammplatz kämpft, zunächst einmal wichtiger, sich die letzten Tage vor dem Saisonstart auf die bevorstehenden Aufgaben mit ihrem Verein in London vorzubereiten."

Zieler statt Wiese



Als Torhüter stehen Manuel Neuer und Ron-Robert Zieler im DFB-Aufgebot für das Länderspiel gegen Argentinien. Nicht berücksichtigt wurde Tim Wiese. Dazu sagt Torwarttrainer Andreas Köpke: "Hansi Flick und ich haben heute mit Tim in Hoffenheim ein ausführliches Gespräch geführt. Wir haben ihm mitgeteilt, dass wir bei unseren Planungen für die WM-Qualifikation zunächst mal stärker auf die jüngeren Torhüter setzen wollen, er aber nicht vollends abgeschrieben ist."

Der Kader im Überblick:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)
Abwehr: Jerome Boateng, Holger Badstuber (beide Bayern München), Lars Bender (Bayer Leverkusen), Mats Hummels, Marcel Schmelzer (beide Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04)
Mittelfeld: Sven Bender, Mario Götze, Ilkay Gündogan, Marco Reus (alle Borussia Dortmund), Julian Draxler (Schalke 04), Mesut Özil, Sami Khedira (beide Real Madrid), Toni Kroos, Thomas Müller (beide Bayern München), Andre Schürrle (Bayer Leverkusen)
Angriff: Miroslav Klose (Lazio Rom)