ANZEIGE

Frankfurt - Alle 36 sportlich qualifizierten Bewerber erhalten die Lizenz für die kommende Spielzeit 2017/18 der Bundesliga und 2. Bundesliga. Diese Entscheidung hat der Lizenzierungsausschuss des DFL Deutsche Fußball Liga e.V. unter Leitung des Vorsitzenden Helmut Hack getroffen.

"Seit Jahrzehnten bildet das Lizenzierungsverfahren ein wesentliches Instrument, um dem deutschen Profifußball in wirtschaftlicher Hinsicht Stabilität zu verleihen und eine gesunde Grundlage für die Integrität des Wettbewerbs zu geben", sagt Helmut Hack. "Es spricht für die Clubs, dass sie die vielfältigen Kriterien des über die Jahre immer weiter verfeinerten und von hohem Anspruch gekennzeichneten Lizenzierungsverfahrens erneut erfüllt haben."

Im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens überprüft die DFL im Sinne eines integren und fairen Wettbewerbs neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Clubs auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien. Satzungsgemäß müssen sämtliche Clubs im kommenden Herbst für die Saison 2017/18 erneut ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit dokumentieren.