ANZEIGE

Zum Aktualisieren hier klicken!

  • 12:55 Uhr: Anschließend an das Polen-Länderspiel wird Löw einige Spieler wieder nach Hause schicken. "25 oder 26 Spieler" werde Löw mit ins Trainingslager nach Südtirol nehmen.

  • 12:53 Uhr: Das ist der vorläufige Kader für die WM. Es fehlen unter anderem Rene Adler und Mario Gomez.

  • 12:52Uhr: Und im Sturm: Miroslav Klose und Kevin Volland.

  • 12:51 Uhr: Für das Mittelfeld sind nominiert: Lars Bender, Julian Draxler, Mario Götze, Leon Goretzka, Andre Hahn, Sami Khedira, Toni Kroos, Max Meyer, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, Andre Schürrle, Bastian Schweinsteiger, Matthias Ginter

  • 12:49Uhr: In der Abwehr: Jerome Boateng, Erik Durm, Kevin Großkreutz, Mats Hummels, Benedikt Höwedes, Marcell Jansen, Skhodran Mustafi, Per Mertesacker, Marcel Schmelzer, Philipp Lahm.

  • 12:48 Uhr: Hier ist der Kader: Manuel Neuer, Roman Weidenfeller und Ron-Robert Zieler im Tor.

  • 12:45 Uhr: "Hinter jedem Namen dieses 30er-Kaders steht ein absolutes Ja", sagt Löw.

  • 12:43Uhr: Ausnahmen bestätigen die Regel. Sami Khedira gehört nach seinem Kreuzbandriss zum Kader. Löw hofft, ihn nach der langen Verletzungspause rechtzeitig in Form zu bringen.

  • 12:42 Uhr: "Form und Fitness sind zentrale Leistungskriterien gewesen", sagt Löw.

  • 12:41 Uhr: Der Bundestrainer geht zunächst auf das Polen-Spiel ein. "Es fehlt eine ganze Reihe unserer Hauptdarsteller, aber deswegen müssen wir nicht den nationalen Fußballnotstand ausrufen", sagt Löw, der gegen Polen einigen jungen Spielern das Vertrauen schenken wird.

  • 12:39 Uhr: Löw betritt das Podium.

  • 12:37 Uhr: Noch wird fleißig gewerkelt im Teamcamp der Nationalmannschaft. "Ich bin optimistisch, dass die Baustelle rechtzeitig fertig wird", sagt Bierhoff. "Das wichtigste ist: Wenn die Mannschaft kommt, wird alles fertig sein."

  • 12:34 Uhr: Ein Film zur Einstimmung. Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff war in Brasilien vor Ort und besichtigte unter anderem das Quartier der Nationalmannschaft.

  • 12:32 Uhr: Löw als Zuschauer. Jens Rittner, Pressesprecher der Nationalmannschaft, nimmt auf dem Podium Platz.

  • 12:30 Uhr: Bundestrainer Joachim Löw bahnt sich seinen Weg durch den gut gefüllten Raum in der DFB-Zentrale in Frankfurt.

  • Nächste Frist ist der 2. Juni: Den endgültigen Kader muss der Bundestrainer einen Tag nach dem Testspiel gegen Kamerun der FIFA melden.

  • Polen tritt mit Bundesliga-Trio gegen Deutschland an. Eugen Polanski, Ludovic Obraniak und Arkadiusz Milik stehen im polnischen Kader für das Testspiel am Dienstag in Hamburg. Mit Slawomir Peszko und Grzegorz Wojtkowiak sind außerdem zwei Profis aus der 2. Bundesliga dabei.

  • Mindestens 26 und bis zu 40: Für das Testländerspiel am kommenden Dienstag gegen Polen (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) wird Löw wohl zusätzliche Spieler nominieren, da aufgrund des DFB-Pokalfinals zwischen Borussia Dortmund und Bayern München ein Großteil der Stammbesetzung in der kommenden Woche noch verhindert ist. Die Partie gegen Polen bezeichnete Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff deshalb als "Zukunftsspiel".

  • In Brasilien wollen sie zur Nummer eins werden - in der FIFA-Weltrangliste belegt die Nationalmannschaft aber nach wie vor den 2. Platz. Das DFB-Team liegt unverändert hinter Welt- und Europameister Spanien und vor WM-Gruppengegner Portugal. WM-Gastgeber Brasilien hat sich um zwei Plätze auf Rang 4 verbessert. 

  • Ghana, USA und Portugal warten. Bei der WM trifft der dreimalige Weltmeister in Gruppe G zunächst am 16. Juni auf die portugiesische Auswahl. Am 21. Juni geht es in Fortaleza gegen Ghana und zum letzten Gruppenspiel wartet auf die DFB-Elf das Duell mit dem Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann und dessen US-Boys. Die Gruppen im Überblick.

  • Über Hamburg, Südtirol, Gladbach und Mainz an den Zuckerhut: Alle Termine und Testspiele der Nationalmannschaft bis zur WM in Brasilien auf einen Blick: Fahrplan bis zur WM.

  • Auch aufgrund von Verletzungen und Formschwankungen können sich einige Spieler ihrer Nominierung nicht sicher sein. "Es wird Entscheidungen geben, die dem einen oder anderen wehtun werden", kündigte Löw bereits an.

  • Wer fährt mit zur WM? Bundestrainer Joachim Löw beantwortet ab 12:30 Uhr diese Frage, indem er sein vorläufiges Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Brasilien bekannt gibt.