München - Hannover 96-Keeper Ron-Robert Zieler schimpfte nach dem 0:2 durch Robert Lewandowski wie ein Rohrspatz. Fünf seiner Vorderleute konnten den Dortmunder Stürmer nicht stoppen. Die bundesliga.de-User sind sich einig: Das Solo von Lewandowski ist das "Tor des 26. Spieltags".

"Ich bekomme auf der linken Seite den Ball, ziehe dann nach innen", erklärt der Dortmunder seinen Treffer (zum Video). "Ich wollte den Ball unbedingt alleine verarbeiten, hatte aber auch keine wirkliche Anspielstation. Als ich am Strafraum angekommen bin, habe ich die Lücke gesehen und bin dann an allen vorbeigelaufen."

So einfach wie es sich anhört war es sicher nicht. Doch die fünf 96-Spieler sahen tatsächlich nur aus wie Slalomstangen. 42,55 Prozent der bundesliga.de-User stimmten für den Treffer. 

Drmic und Schuster auf dem Podest

Im Kampf um den 2. Platz ist es bis zum Schluss spannend geblieben. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen schaffte es letztlich Josip Drmic vom 1. FC Nürnberg. Der Stürmer vollendete einen Konter der Franken gegen Eintracht Frankfurt (2:5) mit einem satten Linksschuss nachdem er den Ball sehenswert mit der Hacke mitgenommen hatte. 20,02 Prozent der User fanden sein Tor am schönsten.

Knapp dahinter folgt Julian Schuster vom SC Freiburg auf den 2. Platz. Beim 3:1-Erfolg der Breisgauer gegen Werder Bremen brachte der Kapitän seine Mannschaft mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25 Metern mit 1:0 in Führung. Mit 19,70 Prozent der Stimmen steht Schuster bereits zum zweiten Mal in Folge auf dem Treppchen bei der Wahl zum "Tor des Spieltags" von bundesliga.de.

Mit 17,73 Prozent der Stimmen schaffte es Kevin Volland nicht unter die besten Drei. Das Offensivtalent ließ Leverkusen-Keeper Bernd Leno mit einem gefühlvollen Distanzschuss alt aussehen und hatte damit maßgeblichen Anteil am 3:2-Erfolg seiner Hoffenheimer.