ANZEIGE

Robert Lewandowski schnürte als erster Dortmunder seit dem 24. April 2010 einen "Dreierpack" (damals Lucas Barrios beim 3:2 in Nürnberg) - Lewandowski hatte in der Bundesliga zuvor nie mehr als ein Tor in einer Partie erzielt. bundesliga.de hat die Top-Fakten zum Spiel.

  • Der Meister kommt in Schwung: Dortmund gewann erstmals in dieser Saison zwei Spiele in Folge.

  • Weiter sieglos: Der FCA muss weiter auf den ersten Bundesliga-Sieg warten - kein anderer Bundesliga-Aufsteiger hatte in seiner Premierensaison nach acht Spieltagen noch nicht gewonnen.

  • Pleite für den FCA: 0:4 - für Augsburg war es die höchste Bundesliga-Niederlage. Ein 0:4 gab es zuletzt am 28. März 2010 in Aachen (Zweite Liga).

  • Lewandowski herausragend: Robert Lewandowski war an elf Torschüssen beteiligt (sieben selbst abgegeben, vier aufgelegt) - Augsburg gab insgesamt nur zehn Torschüsse ab.

  • Weidenfeller hält neuerdings: Roman Weidenfeller parierte in der Bundesliga zwei der letzten drei Elfmeter - von den ersten 18 Elfmetern hatte er nur einen abgewehrt.

  • Sascha Mölders gab fünf der zehn FCA-Torschüsse ab, wartet nun aber schon seit sechs Spielen auf seinen vierten Saisontreffer.

  • Kommt nicht alle Tage vor: Augsburg war der erste Bundesligist seit dem VfL Wolfsburg (1997), der seine ersten beiden Strafstöße in der Eliteliga verschoss.

  • Subotic und Kagawa draußen: Neven Subotic saß erstmals bei einem BVB-Pflichtspiel auf der Bank, Shinji Kagawa saß erstmals als Dortmunder die gesamten 90 Minuten auf der Bank.

  • BVB rotierte: Im Vergleich zum Spiel in Marseille gab es beim BVB fünf Veränderungen in der Startelf - so viele Wechsel von Pflichtspiel zu Pflichtspiel waren es zuletzt im September 2008.