ANZEIGE

Bevor sich die Profis von 1899 Hoffenheim am Sonntag in den wohlverdienten Urlaub verabschieden, stand am Dienstagmorgen der dritte und letzte Leistungstest auf dem Trainingsplan. Nachdem bei den ersten beiden Tests im Juni und Januar extreme Temperaturen herrschten, meinte es Wettergott Petrus dieses Mal gut mit den Bundesliga-Kickern.

Laufen, Puls- und Blutabnahme und ab auf die nächste Platzrunde - der Dienstagmorgen im Zuzenhäuser Seebachtal stand ganz im Zeichen der Leistungsdiagnostik. Ein drittes und letztes Mal in dieser Spielzeit wurden die Profis des Bundesligisten "angezapft" und ihre Belastungsfähigkeit überprüft.

"Wir wollten zum Ende der Saison sehen, wo die Spieler in ihrer Ausdauerfähigkeit stehen, um die individuellen Trainingspläne für die Sommerpause dementsprechend gestalten zu können", erzählt Athletik-Trainer Rainer Schrey. Der Laktat-Test stand auch dieses Mal wieder unter der Leitung von Dr. Joachim Jost vom Olympiastützpunkt Rhein-Neckar. "Es war sehr anstrengend, aber auch interessant zu sehen, ob man über die gesamte Saison hinweg gut gearbeitet hat", sagte Christian Eichner nach dem rund 45-minütigen Belastungstest.