ANZEIGE

Gleich vier Mann hatte Stuttgarts Physiotherapeut Gerhard Wörn am Nachmittag zu betreuen.

Einer nach dem anderen wurde zunächst im Mannschaftshotel bei Wörns Kollegen behandelt, ehe es noch zu einer lockeren Laufrunde mit Serdar Tasci, Arthur Boka, Ludovic Magnin und Elson ging, da das Quartett weiterhin leicht angeschlagen ist und noch nicht in vollem Umfang trainieren kann.

Dies galt am Nachmittag neben dem Rekonvaleszenten Sebastian Rudy auch für Khalid Boulahrouz, der wegen einer Erkrankung das Bett hütete. Dafür waren im Vergleich zur ersten Tagesschicht wieder Martin Lanig und Torhüter Jens Lehmann im Einsatz.