ANZEIGE

München - Bayerns Münchens zweiter Torwart Thomas Kraft wird am Mittwoch in der Champions League zum Einsatz kommen. Der Schlussmann, der sowohl in der Bundesliga als auch im DFB-Pokal noch auf sein Debüt wartet, steht vor seinem zweiten Einsatz in der "Königsklasse". "Ich freue mich, dass ich spielen kann", sagte der 22-jährige.

Kraft will sich für weitere Einsätze empfehlen. "Es ist eine gute Gelegenheit für mich, zu zeigen, dass ich das kann. Ich will so häufig wie möglich spielen."

Verträge der Torwarte laufen aus - wird Kraft Butts Nachfolger?

Zeitgleich enden im Sommer die Verträge des jungen Ersatzkeepers, als auch von Stammtorwart Jörg Butt. Unklar ist bislang, ob Butt noch ein Jahr dran hängt - falls nicht, ist Kraft eine mögliche Option als sein Nachfolger. "Was passiert, kann ich nur mit guten Leistungen beeinflussen", sagte Kraft.

Seine Qualitäten hat er durchaus schon unter Beweis gestellt, auch wenn er in Rom mit einer unglücklichen Aktion den Elfmeter verursachte, der zum Siegtreffer für die "Roma" führte. Im Zwiegespräch mit Trainer Louis van Gaal hat er sich bereits letzte Woche ausgiebig mit der Szene beschäftigt: "Ich habe gesagt, was ich nicht so gut gefunden habe", berichtete Kraft, "er hat mir zugestimmt und wir sind verblieben, dass ich es das nächste Mal besser mache."

Champions League ist einfacher als Dritte Liga

Besonders unter Druck fühlt sich Bayerns Ersatzkeeper gegen Basel nicht. "Es ist einfacher, hier zu spielen als in der zweiten Mannschaft", meinte er. "Das liegt an der größeren Erfahrung der Mitspieler."

Für Kraft ist die "Königsklasse" ein Sprungbrett für weitere Einsätze. "Ich versuche, mich zu empfehlen. Irgendwann will ich natürlich auch in der Bundesliga jedes Wochenende spielen."

Christoph Gschoßmann