ANZEIGE

Aufatmen bei Hannover 96: Die Personallage hat sich entspannt.

Abgesehen von Arnold Bruggink (Entzündung der Fußsohle), der definitiv noch nicht zur Verfügung stehen wird, sind alle anderen Sorgenkinder des Pokalauftritts auf Schalke wieder in den Trainingsbetrieb des Bundesligisten eingestiegen.

Wer von den "Grippeopfern" allerdings im Heimspiel gegen den FC Bayern München am Samstag zum Zuge kommen wird, bleibt offen. "Die Personallage hat sich deutlich entspannt. Man muss nun jedoch abwarten, wie der jeweilige Spieler sich fühlt, nachdem er einige Tage lang den Virus in sich hatte", sagt Hecking.

Mit Jan Schlaudraff könnte eine weitere Offensivoption hinzukommen. Nach seiner Knochenstauchung sei der ehemalige Bayernspieler schon "relativ weit. Es besteht Hoffnung, dass er spielen kann".