ANZEIGE

Stuttgart - Nach der ersten Trainingseinheit am Dienstagmorgen absolvierte die Elf von Bruno Labbadia mittags ein Testspiel gegen den SV Bonlanden. Aufgrund der vielen Nationalspieler, die sich derzeit auf Länderspielreise befinden, zählten zum Aufgebot für die Partie gegen den Oberligisten neben Serdar Tasci, Cristian Molinaro, Timo Gebhart und Christian Gentner auch 13 Spieler des VfB II.

Vor rund 200 Zuschauern fand der VfB besser in die Partie und hatte nach vier Minuten die erste gute Möglichkeit, als Manuel Janzers Kopfball nach Flanke von Stefano Celozzi knapp über den Querbalken strich. Bonlanden stand defensiv sehr kompakt und lauerte auf Konterchancen. Die erste Möglichkeit zum Kontern ergab sich für die Gäste nach elf gespielten Minuten. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel des VfB schnappte sich SV-Akteur Bernd Eckhardt das Leder, lief durch bis in den Strafraum und vollendete zur 1:0-Führung.

VfB dreht das Spiel

Mit der Führung im Rücken agierte der Oberligist mutiger und versuchte immer wieder über schnelles Umschalten zum Abschluss zu kommen. Die Labbadia-Elf zeigte sich wenig beeindruckt und hatte in der Folgezeit gute Chancen, den Ausgleich zu erzielen. Die beste Gelegenheit ergab sich in der 21. Minute für Kapitän Christian Gentner, dessen Fernschuss SV-Keeper Christian Landenberger mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten lenken konnte. Noch vor dem Halbzeitpfiff hätte Ex-VfB-Spieler Alexander Blessin die Führung weiter ausbauen können. Doch der 38-Jährige, der sieben Bundesligapartien für den VfB absolviert hat, scheiterte per Foulelfmeter an VfB II Keeper André Weis.

Nach der Halbzeit wechselte Chefcoach Bruno Labbadia durch und schickte unter anderem Soufian Benyamina für Christoph Hemlein aufs Feld. Kaum eine Minute war vergangen, als Benyamina nach Vorarbeit von Christian Gentner zum 1:1-Ausgleich traf. In der Folgezeit kontrollierte die Mannschaft mit dem roten Brustring das Spiel und ließ in der Defensive keine zwingenden Chancen zu. In der Offensive sorgte in der 73. Minute Alexander Aschauer nach Vorarbeit von Soufian Benyamina für den 2:1-Endstand.

So spielte der VfB:

1. Halbzeit: Weis; Celozzi, Tasci, Maurer, Molinaro, Gebhart, Gentner, Rathgeb, Janzer, Breier, Hemlein

2. Halbzeit: Wieszt; Celozzi, Maurer, Röcker, Molinaro (58. Hertner), Gebhart, Rapp, Gentner, Riemann, Benyamina, Aschauer