ANZEIGE

Die Schwaben haben unter ihrem neuen Trainer Markus Babbel einen Lauf - nach dem 15. und 16. Spieltag wurde auch das "Tor des 17. Spieltags" von einem Stuttgarter erzielt.

Nachdem Jan Simak vor zwei Wochen den Anfang gemacht hatte und Roberto Hilbert vergangene Woche nachzog, setzte Sami Khedira nun den Schlusspunkt der Hinrunde und sammelte die meisten Stimmen der bundesliga.de-User bei der Wahl zum "Tor des 17. Spieltags".

Da er auch zum "Spieler des 17. Spieltags" gewählt wurde, ist er nach Diego (Werder Bremen) und Marko Marin (Borussia Mönchengladbach) der dritte Spieler, dem dieses "Double" gelungen ist.

Die meisten User (36 Prozent) stimmten für sein Traumtor zum 2:2 gegen den FC Bayern bei der offiziellen Wahl zum "Tor des Spieltags" (Hier können Sie das Tor nochmal sehen!)

Erst Zidan, dann van den Bergh

Der Dortmunder Mohamed Zidan landete mit 32 Prozent der Stimmen auf Platz 2. Im Borussen-Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach traf er mit einem satten Schuss aus 20 Metern halbrechter Position in den linken Winkel und erzielte mit diesem sehenswerten Tor die 1:0-Führung.

Johannes van den Bergh schaffte in der 80. Minute den Anschlusstreffer, als er mit einem Volleyschuss aus 17 Metern halblinker Position die Kugel in den rechten Winkel jagte. Dieses Tor brachte ihm 16 Prozent der bundesliga.de-User-Stimmen ein - und damit Platz 3 bei der Wahl.

Teber vor McKenna

Selim Teber erhielt für seinen direkt verwandelten Freistoß, der das 1:1 gegen Schalke und gleichzeitig die Herbstmeisterschaft für 1899 Hoffenheim bedeutete, 10 Prozent der Stimmen und landete auf Platz 4. Auf den 5. Rang kam Kevin McKenna, der für seinen Kopfball aus zehn Metern gegen den VfL Bochum 6 Prozent der User-Stimmen einheimste.