ANZEIGE

Köln/New Yersey - Keine Spur von Müdigkeit war Pep Guardiola, dem Cheftrainer des FC Bayern München, anzumerken, als er am späten Donnerstagabend deutscher Zeit in New York zur Pressekonferenz erschien. Hinter ihm lag eine lange Anreise und die erste Trainingseinheit der Bayern in den USA.

Die Begeisterung über den Besuch in der "Stadt die niemals schläft" war Guardiola dabei anzumerken. "New York ist für mich die vielleicht aufregendste Stadt der Welt", sagte der FCB-Coach, um dann aber direkt zurück zum Tagesgeschäft zu kommen.

Test gegen Chivas de la Guadalajara

"Wir sind nicht nur zum Spaß hier, sondern wollen den Fans im Stadion auch etwas bieten", kündigte der Spanier mit Blick auf das Testspiel gegen den mexikanischen Erstligisten Chivas de la Guadalajara am Donnerstagabend (2 Uhr am Freitagmorgen, MESZ) an. "Es wird ein sehr interessantes Spiel gegen Chivas", so Guardiola weiter, "es ist ein guter Test für uns, um zu sehen, wo wir stehen und was wir verbessern müssen."

Neben der Pressekonferenz stand für ihn und seine Mannschaft direkt nach der Ankunft in New York auch schon die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Diese hatte es aber noch nicht wirklich in sich. Nach dem Aufwärmen und Stretching wurden einigen Passübungen absolviert, dann ging es für das Team auch schon wieder ins Hotel, um möglichst früh ins Bett zu kommen und dem Jetlag zu entkommen.

Am Abend hatte einer der Münchener Sponsoren dann noch zum "Spiel der Legenden" geladen, bei dem zwei Mannschaften (angeführt von Paul Breitner und Markus Babbel sowie Giovanne Elber und Paulo Sergio) vor traumhafter Kulisse am Pier 2 des New Yorker Brooklyn Bridge Parks, mit Blick auf die imposante Skyline von Manhattan, aufeinander trafen. Das Profiteam der Bayern lag zu diesem Zeitpunkt aber schon in ihren Betten.

Ausflug zur Freiheitsstatue am Freitag

Dass viele Bayern-Stars noch immer ihren WM-Urlaub genießen dürfen und erst spät zur Mannschaft stoßen werden, sieht Guardiola nicht als Problem. "Wir sind Bayern München", erklärte er, "ich bin mir sehr sicher, dass wir eine sehr gute Saison spielen werden. Es ist nicht das erste Mal, dass ich so eine Situation meistern muss. Ich werde damit klarkommen."

Nach dem Test am Donnerstagabend wird der Bayern-Tross am Freitag einen gemeinsamen Ausflug zur berühmten Freiheitsstatue auf "Liberty Island" im New Yorker Hafen unternehmen, ehe er am Samstag New York verlässt und weiter in Richtung Portland fliegt.

bundesliga.de wird den FC Bayern auch in den kommenden Tagen auf seiner USA-Reise begleiten und die User mit Tweets, Texten, Videos und Bildern auf dem Laufenden halten.

Dennis-Julian Gottschlich