ANZEIGE

Die kroatische Nationalmannschaft muss zukünftig ohne ihren bisherigen Kapitän Niko Kovac auskommen.

Der gebürtige Berliner hat seinen Rücktritt erklärt. "Es war eine sehr harte Entscheidung, denn es hat mir sehr viel bedeutet, für mein Land zu spielen", erklärte der 37 Jahre alte Mittelfeldspieler vom österreichischen Spitzenclub RB Salzburg.

Platz frei für jüngere Spieler

"Ich wäre ein Risiko für die Mannschaft, wenn ich weitermachen würde. Ich bin kein Stammspieler mehr bei meinem Club und das Team braucht in der WM-Qualifikation jüngere Spieler, die sich jede Woche im Verein beweisen.

Trainer Slaven Bilic hat auf meiner Position zahlreiche Alternativen", begründete Kovac, der in 83 Länderspielen 15 Tore erzielte, seinen Schritt, den er schon nach dem Aus der Kroaten im EURO-Vietelfinale 2008 angekündigt hatte.

"Wir werden ihn sehr vermissen"

Kovac, der unter anderem bei Hertha BSC Berlin, Bayer Leverkusen, dem Hamburger SV und Bayern München spielte, wird nach Ansicht von Bilic eine Lücke im Nationalteam hinterlassen.

"Wir werden ihn sehr vermissen. Er war sicher nie unser bester, aber er war fraglos unser wichtigster Spieler. Er ist eine Persönlichkeiten, die man nicht ersetzen kann", sagte der Coach über Kovac, der an zwei Weltmeisterschaften (2002 und 2006) sowie zwei Europameisterschaften (2004 und 2008) teilgenommen hat.