ANZEIGE

Hamburg - Gojko Kacar und Tolgay Arslan haben es zurzeit wahrlich nicht leicht. Beide Akteure hatten sich gerade von ihren Verletzungen erholt und erfolgreich zurückgemeldet, da gibt es nun neue Rückschläge für die beiden zu verzeichnen.

Gojko Kacar, der nach seinem komplizierten Nasenbeinbruch am Dienstag (27.09.11) erst das zweite Mal mit einer Spezialmaske auf dem Trainingsplatz stand, musste nach der Einheit erneut ins Krankenhaus. Diesmal ist voraussichtlich ein Finger gebrochen. Bei einem Fallrückzieher des Serben war ihm Mannschaftskollege Mladen Petric unglücklich auf die Hand getreten. Kacar wurde sofort von Mannschaftsarzt Tim Niedergassel behandelt und musste das Training anschließend abbrechen. Ob ihm nun eine weitere Pause droht, bleibt abzuwarten.

Zwei Wochen Pause für Arslan

Schlimmer hat es Tolgay Arslan erwischt. Am Sonntag (25.09.11) konnte der Mittelfeldspieler nach seiner langwierigen und schmerzhaften Knöchelverletzung (rüdes Foul von Askhan Dejagah im Testspiel gegen Wolfsburg) zum ersten Mal wieder bei der zweiten Mannschaft gegen den Halleschen FC auflaufen. Doch danach klagte Arslan erneut über Schmerzen im lädierten Fußgelenk. Die Folge: Nach einer Untersuchung muss er nun erneut zwei Wochen lang pausieren und darf den Fuß in dieser Zeit nicht belasten. Ein ebenfalls herber Rückschlag nachdem er sich gerade wieder zurückgekämpft hatte.