ANZEIGE

Hasan Salihamidzic hat schon erreicht, wovon wohl die Mehrheit aller Fußballer träumt. "Brazzo" durfte schon einmal den Champions-League-Pokal in die Höhe stemmen.

Am 23. Mai 2001 gewann er in Mailand im Finale mit dem FC Bayern im Elfmeterschießen gegen den FC Valencia.

Zur Saison 2007/08 wechselte Salihamidzic vom FC Bayern zu Juventus Turin. Mit vier Toren in 25 Spielen war er gleich maßgeblich an der Qualifikation für die Champions League beteiligt. In dieser Saison lief es für ihn noch nicht so gut. Eine hartnäckige Achillessehnen-Verletzung setzte Salihamidzic lange Zeit außer Gefecht.

Bei bundesliga.de fiebert er nun auch der Auslosung der Runde der letzten 32 entgegen. Denn Juve setzte sich als Gruppenerster unter anderem gegen Real Madrid und Zenit St. Petersburg durch.

bundesliga.de: Herr Salihamidzic, Juventus Turin ist als Gruppenerster in die K.o.-Runde eingezogen. Und das in einer bärenstarken Gruppe. Wie beurteilen Sie das Abschneiden Ihrer Mannschaft bisher?

Hasan Salihamidzic: Wir haben in der Gruppenphase eine Riesen-Leistung abgerufen. Meiner Meinung nach gehörte unsere Gruppe mit Real Madrid und Zenit St. Petersburg zu den stärksten überhaupt. Viele haben auf unser Ausscheiden getippt. Aber wir sind stolz, dass wir Erster geworden sind und dabei Real Madrid in beiden Spielen besiegt haben.

bundesliga.de: Am Freitag steigt die Auslosung der nächsten Runde in der "Königsklasse". Haben Sie einen Wunschgegner?

Salihamidzic: Nein, einen Wunschgegner gibt es nicht. Denn alle 16 Mannschaften, die sich qualifiziert haben, sind absolute Top-Mannschaften. Egal ob es Sporting Lissabon wird oder der FC Chelsea: Wir wollen ins Viertelfinale einziehen und schauen deshalb nicht auf den Gegner.

bundesliga.de: Welches Ziel hat sich Juve in der Champions League gesteckt?

Salihamidzic: Wenn man in der Champions League spielt, dann muss der Titel natürlich das Ziel sein. Deshalb spielen wir ja mit. Jetzt entscheidet aber noch viel mehr die Tagesform. Da hilft es nicht, wenn man zu weit vorausschaut.

bundesliga.de: Wer ist denn Ihrer Meinung nach der Favorit auf den Titel?

Salihamidzic: Da gibt es keinen. Denn wie ich schon gesagt habe, jetzt im Achtelfinale sind alle Vereine auf einem gleichen Level. Nur die Tagesform entscheidet.

bundesliga.de: Wünschen Sie sich als ehemaliger Bayern-Spieler vielleicht ein Finale gegen den FC Bayern?

Salihamidzic: Juventus gegen Bayern wäre natürlich ein Traumfinale. Das wäre für mich persönlich eine tolle Sache, weil ich viele schöne Jahre bei den Bayern verbracht habe. Aber leider kann man sich die Gegner nicht aussuchen.

Das Gespräch führte Michael Reis