ANZEIGE

Köln - Bereits einige Stunden vor der offiziellen Bekanntgabe verkündete der brasilianisch-bulgarische Rechtsverteidiger Junior Caicara seinen Wechsel vom bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad zum FC Schalke 04 via"Instagram". Der 26-Jährige präsentierte dort voller Stolz gleich vier Fotos mit dem Königsblauen Trikot. bundesliga.de stellt den Schalker Neuzugang mal etwas genauer vor.

Schalke 04 hat eine durchwachsene Saison hinter sich, einer der Hauptgründe für das Verpassen der Champions League war sicher die fehlende Breite im Kader. Die Baustellen in der Mannschaft sind offensichtlich, vor allem in der Zentrale und auf der rechten Außenbahn haben die Knappen personellen Bedarf. Nachdem der Transfer von Mittelfeldmotor Johannes Geis vom 1. FSV Mainz 05 fix gemacht wurde, folgte die Verpflichtung von Defensivmann Junior Caicara.

Wechsel nach Europa bringt den Durchburch

Der Brasilianer ist gelernter Rechtsverteidiger und bietet Schalke 04 mehr Alternativen auf der "Problemposition", die nach dem Ausfall vom eigentlichen Stammrechtsverteidiger Atsuto Uchida in der abgelaufenen Spielzeit lediglich nur aushilfsweise besetzt werden konnte. Caicara könnte diese Lücke nun adäquat füllen.

Der 26-Jährige hat bereits eine bewegte Karriere hinter sich. Aufgewachsen in der brasilianischen Metropole Sao Paulo deutete nach seiner Jugendzeit, die er bei Coritiba FC durchlief, zunächst nichts auf eine erfolgreiche Profikarriere hin. Nach seinem Wechsel 2008 zum Erstligisten EC Santo Andre schaffte Caicara den dauerhaften Sprung in den Profibereich zunächst nicht, erst ein Wechsel nach Europa brachte die Laufbahn des Außenverteidigers richtig ins Rollen.

Titelsammler mit internationaler Erfahrung

2010 schloss er sich dem portugiesischen Zweitligisten Gil Vicente FC an, avancierte dort zum Leistungsträger auf der rechten Abwehrseite und stieg mit dem Club in der Saison 2011/12 in die Primeira Liga auf. Danach folgte der Wechsel zum damaligen bulgarischen Liganeuling Ludogorez Rasgrad. Caicara entwickelte sich fortan zum Titelsammler, gewann mit dem Bulgaren dreimal in Folge die Bulgarische Meisterschaft (2013, 2014, 2015) sowie zweimal den Pokal (2012, 2014) und den Supercup (2013 und 2015). Mit Rasgrad qualifizierte sich Caicara mehrmals für Europa League und auch für die letztjährige Champions-League-Gruppenphase.

Der Familienmensch, der neben der brasilianischen auch die bulgarische Staatsangehörigkeit besitzt, sammelte somit auch Erfahrung auf internationalem Top-Niveau. Sein Werdegang blieb Schalke 04 nicht verborgen. "Wir haben ihn in den vergangenen Monaten intensiv beobachtet und sind von seinen Fähigkeiten überzeugt", so S04-Sportvorstand Horst Heldt.

Stammplatz in bester Aussicht

Caicaras zukünftige Position bei den Schalkern ist klar definiert, wie Heldt mit Blick auf die vergangene Spielzeit ausführt: "Wir haben in der vergangenen Saison gesehen, wie wichtig es ist, auf möglichst jeder Position doppelt besetzt zu sein. Mit Junior Caicara haben wir nun einen weiteren gelernten rechten Verteidiger im Team neben Atsuto Uchida, der uns sicher weiterhilft."

Die Aussichten auf einen Stammplatz bei Königsblau sind bestens. Denn: Caicaras Konkurrent Uchida wird bei Saisonstart den Schalkern aufgrund einer Patellasehnen-Operation definitiv nicht zur Verfügung stehen. Der Weg ist für den Neuzugang also erst einmal frei. "Junior freut sich riesig auf die neue Aufgabe, möchte unbedingt den nächsten Schritt nach vorn in seiner Laufbahn machen und sich auch auf Schalke durchsetzen", so Heldt.

Yannik Schmidt