ANZEIGE

Hamburg - Jetzt ist es offiziell, der Deal in trockenen Tüchern: Nachdem der Aufsichtsrat am Dienstagabend seine Zustimmung gegeben hat, ist der Wechsel von Petr Jiracek vom VfL Wolfsburg zum Hamburger SV perfekt. Der tschechische Nationalspieler unterschrieb in der Hansestadt einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

Bereits am Montag hatte sich der 1,80 Meter große, defensive Mittelfeldspieler dem Medizincheck im Universitätsklinikum Eppendorf unterzogen. Schon am Mittwochnachmittag soll der 26-Jährige um 16 Uhr zusammen mit dem kroatischen Neuzugang Milan Badelj die erste Trainingseinheit an der Imtech Arena absolvieren. Am Samstag könnte er dann im Aufgebot für das zweite Saisonspiel, das Nordderby gegen Werder Bremen, stehen.

"Laufmaschine" ohne Angst



Zuletzt spielte der Linksfuß ein halbes Jahr beim VfL Wolfburg, für den er in 13 Bundesliga-Spielen zwei Tore erzielt hat. Die "Wölfe" hatten den Tschechen in der Winterpause vom Champions-League-Teilnehmer FC Viktoria Pilsen geholt. Trainer Thorsten Fink zeigte sich überzeugt von seinem Neuzugang: "Er ist eine Laufmaschine, hat keine Angst und ist torgefährlich. Er ist ein ruhiger Antreiber mit Herz und Mentalität. Genau solche Typen wollen wir haben."

Jiracek selbst freut sich auf die neue Aufgabe: "Ich bin heiß auf den HSV. Ich möchte, wenn ich mich eingewöhnt habe, eine tragende Rolle übernehmen."