ANZEIGE

München - Er kann Spiele entscheiden - das hat Dong-Won Ji bereits in der Premier League unter Beweis gestellt. Für den AFC Sunderland erzielte er am Neujahrstag 2012 den umjubelten 1:0-Siegtreffer gegen Manchester City. Auf Leihbasis geht der Südkoreaner in der Rückrunde nun für den FC Augsburg auf Torejagd und will bei der schweren Mission Klassenerhalt behilflich sein.

Der 21 Jahre alte Ji soll der mit zwölf Treffern zweitharmlosesten Offensivabteilung der Bundesliga neues Leben einhauchen - im Testspiel gegen den Drittligisten Hansa Rostock am Mittwoch feierte Ji seine Torpremiere für den FCA. Mit einem sehenswerten Schlenzer aus etwa 25 Metern traf er zum zwischenzeitlichen 2:0.

Neues Offensiv-Duo Koo und Ji



Bei den Augsburgern trifft der 1,87 Meter große Mittelstürmer auf ein vertrautes Gesicht: Gemeinsam mit Ja-Cheol Koo gewann Ji im Trikot der südkoreanischen Olympiaauswahl im vergangenen Sommer in London die Bronzemedaille. "Wir spielen gern zusammen, verstehen uns gut auf dem Platz", sagte Koo dem "Kicker". "Im Nationalteam haben wir harmoniert." Die gegenseitigen Torvorbereitungen bestätigen das: So bereitete Koo drei Treffer seines Landsmanns im Nationaltrikot vor - Ji revanchierte sich mit zwei Torvorbereitungen für Koo.

Beim FCA wünscht man sich eine ähnlich erfolgreiche Bilanz - umso wichtiger war es, dass Ji die komplette Vorbereitung auf die Rückrunde mit seiner neuen Mannschaft absolvieren konnte. "Es ist schön, dass der Wechsel noch vor dem Trainingsstart geklappt hat", sagte Geschäftsführer Sport Stefan Reuter, der Ji am 1. Januar als Neuzugang vorstellte.

"Wollte eine neue Herausforderung"



Der vielseitige Offensivspieler hofft bei den Schwaben vor allem auf regelmäßigere Einsätze. "Ich wollte eine neue Herausforderung, möchte gerne mehr spielen", sagte Ji. In seiner ersten Profi-Saison 2011/12 in Sunderland kam er nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Er absolvierte zwar 19 Premier-League-Spiele, wurde jedoch 17 Mal ein- und zwei Mal ausgewechselt.

In der laufenden Spielzeit kam Ji lediglich vier Mal in der Reserve-Mannschaft von Sunderland zum Einsatz. Nach diesem kleinen Rückschritt will er in der Bundesliga wieder einen Schritt nach vorne machen. "Ich will mich beweisen. Ich will Tore machen und für die Mannschaft arbeiten", sagte Ji - am besten in solch spielentscheidender Art und Weise wie im vergangenen Jahr gegen Manchester City.

Maximilian Lotz