ANZEIGE

Einen leichten Wermutstropfen hatte das Spiel gegen Energie Cottbus trotz des 2:1-Sieges doch noch.

Mit Thimothee Atouba und Marcell Jansen hatte der Hamburger SV gleich zwei Ausfälle durch Muskelverletzungen zu beklagen.

"Nur" Muskelverhärtung bei Atouba

Gleich nach acht Minuten sackte Atouba nach einem harmlosen Kabinettstückchen an der Seitenlinie zusammen.

Die Diagnose am Montag lautete: starke Muskelverhärtung beim Linksverteidiger. "Zum Glück ist es kein Muskelfaserriss", sagte Jol. Atouba wird demnach auch zur Nationalmannschaft reisen. Diese tritt am Samstag, den 11.10.08 in Yaounde gegen Mauritius an.

Jansen trotz Verletzung zur Nationalelf

Schlimmer hat es Marcell Jansen, der gegen Energie für Atouba in die Elf kam und in der 50. Minute ebenfalls mit Muskelproblemen ausgewechselt werden musste, erwischt.

Der 22-Jährige zog sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu. Das ergab eine Kernspintomographie am Montag (6. Oktober 2008).

"Der Einsatz von Marcell gegen Schalke 04 in zwei Wochen ist fraglich", so HSV-Mannschaftsarzt Dr. Oliver Dierk. Jansen wird dennoch zur deutschen Nationalmannschaft reisen und sich vor Ort behandeln lassen.