ANZEIGE

Pünktlich um 10 Uhr bat Teamchef Markus Babbel seine Spieler zur ersten von zwei Trainingseinheiten an Montag, bei der auch erstmals Trainer Rainer Widmayer mit von der Partie war.

Nach drei Jahren Abstinenz kehrte der 41-Jährige wieder auf die Trainingsplätze am VfB-Clubzentrum zurück. Nach seiner Zeit als Co-Trainer von Rainer Adrion von 2003 bis 2005 war Widmayer zuletzt als Assistenztrainer von Krassimir Balakov beim Grasshopper Club Zürich und beim FC St. Gallen aktiv.

Nun starteten er und Markus Babbel mit den VfB-Profis gleich mit der Vorbereitung auf das bereits am Donnerstag anstehende dritte Gruppenspiel im UEFA-Cup bei Sampdoria Genua.

Bastürk wieder mit dabei

Einzig Sami Khedira, der nach seiner Bauchmuskelzerrung noch nicht wieder voll im Training mitmischen kann, fehlte bei den beiden heutigen Einheiten und drehte gemeinsam mit VfB-Physiotherapeut Gerhard Wörn lediglich einige Runden um den Platz.

Wieder mit dabei waren dagegen Yildiray Bastürk, der bereits am vergangenen Freitag ins Mannschaftstraining eingestiegen war, und auch Sebastian Rudy.

Pech für Rudy

Der Youngster ist, wie von Markus Babbel angekündigt, endgültig in den Profikader aufgerückt, zog sich aber am Morgen einen Kahnbeinbruch im linken Fuß zu und wird deshalb 2008 nicht mehr zum Einsatz kommen.

Auf dem Programm standen eine intensive Laufeinheit, ein ausgiebiger Kraftzirkel, fußballspezifische Übungen sowie das obligatorische Trainingsspiel, in dem verbissen um jeden Ball gekämpft wurde und bei dem es lautstark zur Sache ging.