ANZEIGE

Zu Beginn der Rückrunde spricht Milivoje Novakovic, Kapitän des 1. FC Köln im Interview mit der Club-Webseite über die bevorstehende Aufgabe gegen Wolfsburg, bei der er aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre nicht mitwirken darf, über seine eigenen Erwartungen für die Rückrunde und über die Stärken der Mannschaft.

Frage: Wie verlief die Vorbereitung in Belek und welchen Eindruck macht das Team derzeit auf Sie?

Milivoje Novakovic: Wir hatten eine tolle Anlage und auch das Wetter war hervorragend. Die Bedingungen waren also optimal. Wir haben viel gearbeitet und uns gut auf die Rückrunde vorbereitet. Für mich persönlich lief es natürlich nicht so gut, aber ich bin froh, dass ich jetzt wieder gesund bin. Der Ausfall von Pierre Womé ist ein Schlag für die Mannschaft, aber wir glauben an uns und starten positiv und optimistisch in Rückrunde. Ansonsten ist das Team fit. Wir glauben an uns und wir werden immer alles geben.

Frage: Was ist die Stärke der Mannschaft?

Novakovic: Unsere Stärke ist, dass wir ein Team sind. Wir sind eine Mannschaft, in der jeder für den anderen einsteht. Wir können uns aufeinander verlassen und bilden ein Kollektiv. Wir gewinnen gemeinsam und verlieren gemeinsam.

Frage: Was für ein Spiel erwarten Sie am Samstag gegen den VfL Wolfsburg?

Novakovic: Es wird ein sehr schwieriges Spiel. Wir müssen von Anfang an kämpfen und versuchen, früh eine Entscheidung herbeizuführen. Es ist wichtig, dass wir direkt 100 Prozent geben, denn wir haben keine Punkte zu verschenken!

Frage: Welche Erwartungen haben Sie in Bezug auf den FC für die Rückrunde und was sind Ihre persönlichen Ziele?

Novakovic: Die Rückrunde wird noch viel schwieriger als die Hinrunde. Aber ich weiß, dass in der Mannschaft ein großes Potenzial steckt. Wir wissen, was wir können und das werden wir auch zeigen. Wenn wir am Ende 40 Punkte hätten, wäre ich zufrieden. Mir persönlich ist wichtig, dass ich gesund bleibe. Außerdem werde ich versuchen, mich sportlich noch weiterzuentwickeln.