ANZEIGE

Dortmund - BVB-Innenverteidiger Mats Hummels hat sich im Freundschaftsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch in Frankfurt am Main gegen Argentinien eine Schädelprellung sowie eine Zerrung der Halswirbelsäule zugezogen. Das ergab die Untersuchung durch Borussia Dortmunds Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun.

Vorsichtshalber hatte Hummels die Nacht in Frankfurt verbracht und war erst am Donnerstag zurück nach Dortmund gereist. Laut Dr. Braun, der Mats Hummels für den Donnerstag eine Pause verordnete, ist ein Einsatz des Nationalspielers im DFB-Pokalspiel am Samstag in Bremen gegen den FC Oberneuland durchaus möglich.