ANZEIGE

Am Freitagnachmittag (2. Oktober 2009) führten das Trainerteam um Bruno Labbadia und Eddy Sözer ein ausführliches Gespräch mit Ebi Smolarek, der sich nach der Knieverletzung von Angreifer Paolo Guerrero in den letzten Tagen beim Hamburger SV präsentiert hatte, um einen Vertrag bei den "Rothosen" zu erhalten.

Das Trainerteam teilte dem Stürmer mit, dass eine Weiterbeschäftigung nicht zustande kommt. "Wir haben uns entschieden, Ebi Smolarek nicht unter Vertrag zu nehmen. Wir haben großen Respekt vor ihm, denn es war nicht selbstverständlich, dass er zu uns gekommen ist und sich hier in den vergangenen Tagen präsentiert hat", erklärte Labbadia.

Für Smolarek geht damit die Zeit in der Hansestadt zwar zu Ende, doch als verloren sieht er die Tage nicht an. "Natürlich akzeptiere ich die Entscheidung des Trainers. Ich habe die Zeit hier bestmöglich für mich genutzt und konnte trainieren", sagte der Angreifer.