ANZEIGE

Gelsenkirchen/München - Der FC Schalke 04 und der FC Bayern München haben sich am Dienstag (10. Januar) über eine Ausleihe von Holger Badstuber bis zum 30. Juni 2017 verständigt.

Ebenso haben die Knappen Einigkeit mit dem Nationalspieler bezüglich eines Vertrags erzielt. Vorbehaltlich des Medizinchecks, der nach Rückkehr des Innenverteidigers aus dem Münchner Trainingslager in Gelsenkirchen durchgeführt wird, wird der 27-Jährige im zweiten Teil der Saison dem Team von Chef-Trainer Markus Weinzierl angehören.

Von Stuttgart nach Bayern

Aus der Jugend des TSV Rot an der Rot 1890 hervorgegangen, führte Badstubers Weg über die Jugendabteilung des VfB Stuttgart im Jahr 2002 ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München. In der Saison 2007/2008 debütierte der 1,90 Meter große Abwehrspieler in der Zweiten Mannschaft des deutschen Rekordmeisters, ehe ihm 2009 der Sprung in den Lizenzspielerkader gelang.

Auf das Profidebüt am 8. August 2009 gegen die TSG 1899 Hoffenheim folgten bis heute 118 weitere Spiele (1 Tor) im deutschen Oberhaus. In der Champions League kam Badstuber bislang 37 Mal zum Einsatz (1 Tor), zudem bestritt er 17 Spiele im DFB-Pokal. Für die deutsche Nationalelf lief der Linksfuß 31 Mal auf. Dabei gelang ihm ein Treffer.

Badstuber feierte mit Bayern München bislang fünf Deutsche Meisterschaften, vier Erfolge im DFB-Pokal und gewann zudem 2013 die Champions League. Mit der deutschen Nationalelf wurde der Abwehrmann bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika Dritter.

>>> Hier geht's zur Transferbörse