Kalkutta - 1899 Hoffenheim ist nach der Budesligasaison auf dem Subkontinent Indien unterwegs und sammelt dort wertvolle Eindrücke. 

Am Donnerstag stand der Besuch zweier sozialer Projekte an, die von SAP unterstützt werden. Dabei handelt es sich zum einen um eine schulische Institution, die ein Förderprogramm für benachteiligte Kinder anbietet. Die andere Einrichtung kümmert sich um die medizinische Versorgung mittelloser Menschen in Kalkutta und behandelt pro Jahr rund 500.000 Menschen.

Dabei waren unter anderem Trainer Markus Gisdol, Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG, Co-Trainer Frank Kaspari sowie die Profis Tobias Strobl und Joseph Gyau. Am Donnerstagabend geht es von Kalkutta aus über Mumbai nach Goa, wo 1899 am Samstag zum Abschluss des offiziellen Parts noch ein weiteres soziales Projekt (Fußballcamp für Kinder und Jugendliche) besuchen wird.

Klarer Sieg im Freundschaftsspiel

Bereits am Dienstag hatte 1899 ein Freundschaftsspiel gegen die Auswahl des Bundesstaates Mizoram absolviert. Hoffenheim  gewann dieses mit 3:0 (Meldung). Vor rund 11.000 Zuschauern in Aizawl erzielten  Anthony Modeste (3. Minute), Eugen Polanski (29.) und Jiloan Hamad (50.) die Hoffenheimer Treffer. "Ich habe noch nie so geschwitzt", sagte Verteidiger Jannik Vestergaard im Interview nach dem Spiel.

Landesweite TV-Übertragung

Coach Markus Gisdol sagte: "Es war einfach schön, die Begeisterung der Leute hier zu erleben. Dieses tolle Erlebnis werden wir sehr lange in Erinnerung behalten."

Die Begegnung wurde in Indien landesweit im Fernsehen übertragen. Weitere Impressionen der Hoffenheimer Indienreise sehen Sie in der Bildergalerie oder im Video.