ANZEIGE

Mönchengladbach - Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach ist nach seinem Schlüsselbeinbruch am Donnerstag wieder ins Einzeltraining eingestiegen.

Der Mittelfeldspieler absolvierte eine erste Laufeinheit mit einer Carbon-Orthese. "Ich darf noch keinen Körperkontakt im Training haben, da muss ich noch etwas Geduld haben", so Herrmann. "Bis ich wieder ohne Gefahr richtig mitkicken kann, muss der Knochen erst vollständig wieder zusammenwachsen.

Wann er Trainer Lucien Favre wieder zur Verfügung stehen wird, ist daher noch offen. Der 21-Jährige hatte die Verletzung Mitte Februar im Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern erlitten. Ohne Herrmann war der Tabellendritte gegen den Hamburger SV (1:1) und beim 1. FC Nürnberg (0:1) ohne Sieg geblieben.