ANZEIGE

Die Bundesliga-Saison 2009/10 hat sich Patrick Helmes sicherlich anders vorgestellt, zumindest bis zu jenem verhängnisvollen Tag im Juni 2009. 21 Bundesligatore hatte Helmes in der vorangegangenen Spielzeit im Trikot von Bayer 04 Leverkusen erzielt, zudem im DFB-Pokal und im Nationalteam getroffen. 2010 sollte sein Jahr werden - und dann das:

Beim Urlaubskick mit Freunden zog sich der Nationalspieler einen Kreuzbandriss zu und musste bis kurz vor Ende der Hinrunde die harte und zähe Reha-Zeit hinter sich bringen. Inzwischen trafen die Leverkusener Sturmkollegen Stefan Kießling und Eren Derdiyok aus allen Lagen, so dass auch nach der Rückkehr auf den Platz erst acht Kurzeinsätze und ein Saisontor für Helmes zu Buche stehen.

"Das ist jetzt meine Chance"

Und trotzdem: Vor dem Spitzenspiel gegen den FC Schalke 04 richten sich wieder alle Augen auf den Mann mit der überragenden Schusstechnik. Nachdem Kießling sich beim 0:3 der "Werkself" in Dortmund einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen hat, wird der 16-Tore-Stürmer zum ersten Mal seit dem 17. Mai 2008 ein Bundesligaspiel von Bayer verpassen. In dieser Saison hatte Kießling bei allen 27 Bundesligaspielen in der Leverkusener Startelf gestanden.

Nun kommt gegen die "Knappen" viel auf Helmes an. "Das ist jetzt meine Chance", bekannte der auch gleich gegenüber der "Bild" und kündigte an: "Ich gebe seit Wochen Vollgas und bin fit."

Unterstützung bekommt der Angreifer von Trainer Jupp Heynckes. Der kam bei der Aufstellung seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen nicht an den konstant erfolgreichen Derdiyok und Kießling vorbei, sagte aber schon vor geraumer Zeit über Helmes: "Vielleicht ist er am Ende der Saison ja sogar der entscheidende Spieler. Patrick besitzt schließlich Qualitäten, die kein anderer hat."

Positive Bilanz gegen Schalke

Der gebürtige Kölner ist beidfüßig stark, fackelt im Abschluss nicht lange und brauchte in der vergangenen Saison nur wenige Chancen, um seine Tore zu erzielen.

Diese Stärken will er gegen Schalke mit aller Macht nachweisen. Schließlich geht es für ihn darum, sich bei Bundestrainer Joachim Löw für ein WM-Ticket zu empfehlen. Vor der EURO 2008 hatte Helmes im erweiterten Kader gestanden, gehörte dann aber nicht zu den auserwählten 23 für das Turnier in der Schweiz und Österreich.

Der Gegner könnte für Helmes ein gutes Omen sein. In drei Bundesligaspielen gegen Schalke hat der 26-Jährige noch nie verloren. In der vergangenen Saison erzielte er bei beiden 2:1-Erfolgen Bayers über Schalke jeweils ein Tor.

Dortmund vergessen machen

Die schwache zweite Halbzeit der Leverkusener in Dortmund ("In dieser Phase hatten wir einen Blackout", Heynckes), als auch Helmes keine positiven Akzente setzen konnte, soll vergessen gemacht werden.

"Wir sind schon nach dem Spiel in Nürnberg zurückgekommen. Die Qualität haben wir ja", sagt Stefan Kießling - und wird am Samstag von der Tribüne aus die Daumen drücken, dass Ersatzmann Patrick Helmes das auch wirklich allen zeigen kann.


Matthias Becker