ANZEIGE

Köln - Erstmals in der Geschichte des Supercups kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München. Für beide Vereine spielte Hasan Salimadzic, der mit den Bayern etliche Titel - darunter sechs Deutsche Meisterschaften - gewann und nach einer Saison bei den Wölfen seine große Karriere beendete. Im Interview mit bundesliga.de spricht der 38-Jährige über das Prerstigeduell.

bundesliga.de: Herr Salihamidzic, am Samstag treffen Ihre beiden Ex-Verein - der VfL Wolfsburg und der FC Bayern - aufeinander. Welchen Stellenwert hat der Supercup für Sie?

Salihamidzic: Der Supercup ist schon ein wichtiger Titel, den man auch gerne in seiner Sammlung hat. Es ist immer schön, mit einem Sieg und einem gewonnenen Titel in die Saison zu starten.

bundesliga.de: Zudem ist es auch ein Duell der beiden tabellarisch besten Mannschaften der letzten Saison. Da wird sich sicher kein Team eine Blöße geben wollen.

Salihamidzic: Davon gehe ich auch aus. Es ist das erste Kräftemessen der Saison. Beide Teams wollen mit einem positiven Gefühl und einem Erfolgserlebnis in die Saison starten.

bundesliga.de: Glauben Sie, dass der 4:1-Sieg der Wölfe vom Januar noch eine Rolle spielt?

Salihamidzic: Eins ist klar. Die Bayern werden Wolfsburg in gar keinem Fall unterschätzen. Das haben sie im Januar auch nicht getan. Aber jetzt sind sie noch mehr gewarnt, weil sie wissen, dass Wolfsburg mittlerweile eine Toptruppe hat. Sie wurden in der letzten Saison Pokalsieger und haben einen Tiel gewonnen. Es ist ein Prestigeduell, in dem die Bayern sicher auch Revanche nehmen wollen.

"Wolfsburgs Kader ist sehr gut"

bundesliga.de: Wolfsburgs Kader dürfte im Vergleich zur Vorsaison sogar noch besser geworden sein. Es gab keine nennenswerten Abgänge, dafür aber mit Max Kruse einen sehr prominenten Neuzugang. Wie stark schätzen Sie den VfL ein?

Salihamidzic: Der Kader ist sehr gut, das hat ja schon die letzte Saison gezeigt. Wolfsburg ist als erste Mannschaft zu nennen, die den Bayern gefährlich werden könnte. Der VfL steht auch finanziell sehr gut da. Es wird wieder ein Topspiel.

bundesliga.de: Zwei Wolfsburger wurden am vergangenen Wochenende ausgezeichnet. Kevin De Bruyne wurde Fußballer des Jahres, Dieter Hecking Trainer des Jahres. Spornt das die Mannschaft zusätzlich an oder besteht die Gefahr, dass eine Truppe nach diesen Erfolgen vielleicht mal einen Schritt weniger macht?

Salihamidzic: Das glaube ich nicht. Diese Auszeichnungen sind ein zusätzlicher Ansporn und ein Spiel gegen die Bayern sowieso. Wolfsburg hat seine Erfolgsgeschichte ja gerade erst gestartet. Sie sind alle hungrig. Sie haben viele junge Spieler im Kader und bauen gerade eine Topmannschaft auf. Die sind noch lange nicht satt. Ich bin gespannt, wie sich ein Spieler wie Max Kruse einfügen wird. Auch die Bayern haben einige Topspieler dazu geholt.

"Vidal ist ein Weltklassespieler"

bundesliga.de: Sie sprechen es an. Arturo Vidal ist beim FC Bayern sozusagen einer Ihrer Nachfolger. Ein giftiger Mittelfeldspieler, der auch einmal dazwischen haut, aber auch torgefährlich ist. Wie sehen Sie seine Verpflichtung?

Salihamidzic: Mit ihm ist den Bayern eine Topverpflichtung gelungen. Er ist ein Weltklassespieler, der viel Feuer und Einsatz mitbringt. Das habe ich sehr gerne. Er wird die Mannschaft noch einmal aufleben lassen und zusätzliches Feuer reinbringen. Er spielt immer an der Grenze und war zuletzt bei Juventus eine wichtige Säule.

bundesliga.de: Vidal ist gekommen, Schweinsteiger gegangen. Wie sehr schmerzt Sie sein Abgang?

Salihamidzic: "Schweini" ist immer ein Topmann gewesen. Als Bayern-Fan tut es mir leid, dass er weg ist. Aber es war sein Wunsch. Ich finde es auch gut, wenn ein Spieler auch im Ausland Erfahrungen sammelt. Das macht ihn sicherlich nicht nur als Spieler sondern auch als Person stärker und bringt ihn weiter. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich wünsche ihm viel Glück.

bundesliga.de: Die Bayern haben unter anderen einen Costa und das Talent Joshua Kimmich verpflichtet. Sind die Bayern wieder der große Titelfavorit in dieser Saison?

Salihamidzic: Vier Titel in Folge hat noch keine Mannschaft geschafft, nicht einmal unsere Truppe, die 1999, 2000 und 2001 Meister wurde. (lacht) Deswegen ist es für die Mannschaft, die schon so viele Rekorde aufgestellt hat, sicher ein Ansporn, auch diese Bestmarke zu knacken. Bayern ist mit seinem Kader und seinen Möglichkeiten immer der Topfavorit auf den Titel. Aber es ist Jahr für Jahr schwer, Meister zu werden. Es wird eine große Aufgabe.

bundesliga.de: Ihr Tipp für den Supercup?

Salihamidzic: Ich gehe trotz allem davon aus, dass die Bayern gewinnen, auch wenn das Spiel in Wolfsburg stattfindet. Ich tippe auf einen 3:1-Sieg der Bayern.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski