ANZEIGE

Das Starensemble des AC Mailand hat Hannover 96 im dritten Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde die erste Niederlage zugefügt.

Trotz einer vor allem in der ersten Halbzeit ansprechenden Leistung musste sich Hannover dem UEFA-Pokal-Zwischenrundengegner von Werder Bremen mit 2:3 (1:0) geschlagen geben. Zuvor hatte es für die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking Testspielsiege gegen die Zweitligisten VfL Osnabrück (3:0) und FC Augsburg (2:1) gegeben.

Huszti bringt 96 in Front

Vor 40.231 Zuschauern in der AWD Arena war Szabolcs Huszti nach zehn Minuten Hannovers Führung gelungen. Der ungarische Nationalspieler verwandelte einen Foulelfmeter im Nachschuss. In der zweiten Halbzeit konnte der italienische Ex-Meister die Partie durch Treffer von Andriy Shevchenko (53.) und Filippo Inzaghi (55./76.) noch zu seinen Gunsten drehen. Mike Hanke hatte für Hannovers zwischenzeitliches 2:2 gesorgt (74.).

Es dauerte einige Minuten, bis die "Roten" den natürlichen Respekt vor den Ballzauberern Milans ablegen konnten. So kamen die Gäste im Anschluss an einen gewohnt gefährlich herein gezirkelten Ball Beckhams zur ersten dicken Chance: Der aufgerückte Senderos zwang den mit viel Applaus begrüßten 96-Keeper Robert Enke per Kopf zu einer ersten Glanztat (3.).

Dida pariert Elfmeter

Nachdem Szabolcs Huszti wenig später einen ersten zu hoch angesetzten Warnschuss auf das von Dida gehütete Mailänder Gehäuse abgab (4.), erzwang der Ungar in der 10. Minute sogar die viel umjubelte 96-Führung. Huszti war von Senderos im Strafraum gelegt worden, nachdem Rosenthal einen Fehler von Milans Linksverteidiger Antonini genutzt und den 96-Mittelfeldspieler eingesetzt hatte. Huszti trat selbst an, scheiterte zunächst an Dida, konnte jedoch den Nachschuss im Netz versenken.

Milan konnte zunächst nur bei ruhenden Bällen Gefahr ausstrahlen, so als Beckham einen Freistoß aus 19 Metern knapp neben den linken Pfosten zirkelte (12.). Für verstärkte Aufregung sorgten zudem zwei Szenen, bei denen Schiedsrichter Rafati allerdings zuvor auf Abseits entschieden hatte: Inzaghi traf die Latte (21.), Stajner scheiterte auf der anderen Seite nach klasse Rausch-Flanke per Flugkopfball an Dida.

Beckham trifft Latte

Regulär gefährlich wurde es dann wieder nach gut einer halben Stunde. Zunächst konnte Enke einen 19-Meter-Drehschuss Shevchenkos stark um den rechten Pfosten drehen (33.), dann musste der 96-Kapitän Kopf und Kragen gegen Inzaghi riskieren (34.). Die Schlussphase des ersten Durchgang sollte es dann richtig in sich haben: Dreieinhalb 96-Hochkaräter standen einem Aluminiumtreffer Milans gegenüber. So scheiterte Rosenthal zunächst mit einem Kopfball aus kurzer Distanz an Dida, den Nachschuss knallte Eggimann am rechten Pfosten stehend über die Querlatte (36.).

Fünf Minuten später war der Schweizer erneut an einer starken Offensivszene der "Roten" beteiligt, als er eine Rechtsflanke von Schulz per Kopf auf den rechten Pfosten brachte, wo Fahrenhorst haarscharf verpasste (41.). Auch Rausch verpasste den Traum eines Treffers gegen das Weltteam nur knapp, als er von Huszti eingesetzt vom linken Strafraumeck zu einem Schlenzer ansetzte, aber an Dida scheiterte (42.). Kurz zuvor hatte der junge Linksverteidiger noch gepatzt und Beckham ein Zuspiel auf Inzaghi ermöglicht, das der Italiener jedoch nicht verwerten konnte. Er traf nur die Unterkante der Latte (41.).

Milan gibt Gas

Mit Anpfiff zur Hälfte zwei schienen die Favoriten aus der Lombardei nun endlich ihre ganze Klasse zeigen zu wollen und legten los wie die Feuerwehr. Zunächst zielte Flamini nach schneller Kombination knapp rechts vorbei (48.), dann verhinderte Robert Enke den Ausgleichstreffer mit grandiosem Reflex gegen Shevchenko (51.). Fast wäre Rosenthal bei einem der in dieser Phase seltenen 96-Konter dann sogar das 2:0 gelungen, doch der 22-Jährige verzog nach geschickter Ablage des gekommenen Hanke überhastet von der Strafraumkante (52.).

Wie man effizient spielt, zeigten dann die Italiener mit einem "Doppelschlag": Zunächst ging es nach einem Ballverlust Rauschs blitzschnell und Andrej Shevchenko ließ Enke per Flachschuss aus 17 Metern keine Chance (53.), dann hatte "Pippo" Inzaghi nach einer schnellen Traumkombination keine Mühe, abzustauben (55.). Shevchenko hatte rechts raus zu Antonini gespielt, der den italienischen Vollblutstürmer clever per Querpass einsetzte. Inzwischen glänzten die mehrfache Champions League-Sieger mit tollen Kabinettstückchen und Kombinationen, was sie können und man musste befürchten, dass es nun deutlicher werden würde. Seedorf verzog aus 22 Metern nur knapp (65.).

Heiße Schlussphase

Doch nun gaben die 96er noch einmal alles und legten eine tolle Schlussphase hin. Initialzündung war ein Distanzschuss Pintos, der die Querlatte knapp verfehlte (71.), dann konnte Hanke einen tollen Rausch-Pass nicht gewinnbringend verarbeiten (73.). Doch die nächste Szene des 96-Stürmers passte: Der eingewechselte Zizzo kam von rechts zu einer genauen Hereingabe, die Mike Hanke mit langer Fußspitze aus fünf Metern zum 2:2 in den linken Winkel bugsierte.

Doch der Jubel über den Ausgleich war kaum verhallt, da leitete Seedorf mit einer unnachahmlichen Szene den Mailänder Siegtreffer ein: Der Holländer setzte zu einem grandiosen Lupfer an, denn "Pippo" Inzaghi rechts im Strafraum aus spitzem Winkel in typischer Torjägermanier irgendwie an Enke und Co vorbeibrachte. Zwar versuchte die Hecking-Elf noch einmal alles, doch auch die letzte Torchance verpuffte. Im Anschluss an eine Huszti-Ecke verfehlte Hankes Kopfball den linken Pfosten knapp (84.). So blieb es schließlich beim knappen 2:3, auch da Inzaghi seinen dritten Streich durch seinen zweiten Aluminiumtreffer (aus zwei Metern) verpasste (89.).

Hannover 96: Enke - Pinto (85. Balogun), Eggimann, Fahrenhorst, Rausch - Balitsch (70. B.Schulz), C. Schulz, Rosenthal (65. Bruggink), Huszti (85. Schmiedebach) - Stajner (65. Zizzo), Forssell (46. Hanke)

AC Mailand: Dida (46. Kalac) - Antonini, Silva (66. Darmian), Senderos (46. Hurtado), Bonera (46. Jankulovski) - Flamini (75. Cardacchio), Emerson, Beckham (46. Seedorf), Ronaldinho (46. Kaká) - Shevchenko, Inzaghi

Tore: 1:0 Huszti (10.,), 1:1 Shevchenko (53.), 1:2 Inzaghi (55.), 2:2 Hanke (74.), 2:3 Inzaghi (76.)