ANZEIGE

Nach einem trainingsfreien Ostermontag startete der VfL Wolfsburg die Vorbereitung auf das Viertelfinal-Rückspiel in der Europa League am Donnerstag. "Eine gewisse Lockerheit ist immer gut", sagte Lorenz-Günther Köstner: "Außerdem ist der zweite Tag nach einem Spiel ja immer der müdeste. Wir werden am Mittwoch noch mal etwas anziehen, und dann bin ich sicher, dass die Mannschaft am Donnerstag voll auf der Höhe ist."

Erwartungsgemäß verpassten Alexander Madlung und auch Kapitän Josue die Einheit, beide wagten nur ein leichtes Lauftraining. "Es sieht aber bei beiden ganz gut aus. Bei Josué sowieso, und auch für Madlung müsste es eigentlich reichen", so Köstner weiter. Für den Fall, dass der Abwehrrecke doch passen müsste, böte sich dem Trainer außerdem wieder eine weitere Option. "Sascha Riether hat seine Sache außergewöhnlich gut gemacht, aber zum Glück ist auch Jan Simunek jetzt wieder gesund und ist deshalb ebenfalls für Donnerstag ein Kandidat."