ANZEIGE

München - Auch knapp eine Woche nach dem wahrscheinlich besten Spiel der Saison hallen die Emotionen nach. Es scheint logisch, dass zwei Protagonisten des verrückten 4:4 des Deutschen Meisters Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart den Titel "Spieler des 28. Spieltags" unter sich ausmachen.

Dabei wählten die User von bundesliga.de Dortmunds Ilkay Gündogan auf den 1. Platz. 41,16 Prozent der abgegebenen Stimmen vereint der 21-Jährige letztlich auf sich. Gündogan zeigte eine starke Partie, war an neun Torschüssen beteiligt. Bevor er in der 67. Minute ausgewechselt wurde, führte der BVB mit 2:0 und hatte eigentlich alles im Griff.

Doch dann schlug die Stunde von Stuttgarts Julian Schieber (2. Platz, 32,76 Prozent), der im Spiel durch seine beiden Tore innerhalb von 99 Sekunden die Schwaben zwischenzeitlich sogar mit 3:2 in Führung brachte.

"Für mich war das ein gefühlter Sieg, da wir nach dem erneuten Rückstand noch einmal zurückgekommen sind und das 4:4 geschafft haben. Wir können mit dem Punkt zufrieden sein. Auch für die Fans war das ein tolles Spiel", freute sich Schieber nach der Partie.

Bellinghausen auf Podest



Auf dem 3. Platz landete Augsburgs Axel Bellinghausen (10,73 Prozent). Der Mittelfeldmotor arbeite beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Köln unermüdlich, bereitete das 1:0 vor und hatte die meisten Ballkontakte der Partie (76).

Auf den weiteren Plätzen folgen Hamburgs Jaroslav Drobny (6,03 Prozent), Freiburgs Julian Schuster (5,63 Prozent) und der Mainzer Andreas Ivanschitz (3,69 Prozent).