ANZEIGE

Köln - Im Spiel um Platz 3 zwischen Brasilien und den Niederlanden (Infografik) treffen zwei Teams mit unterschiedlicher Ausgangslage aufeinander. Während die Brasilianer um die Bundesliga-Spieler Luiz Gustavo und Dante nach der 7:1-Niederlage ihre Ehre retten wollen, könnten Arjen Robben, Klaas-Jan Huntelaar und Co. befreit aufspielen - wenn sie denn Lust haben.

Denn Arjen Robben hält nicht viel vom Spiel um Platz 3. "Der 3. Platz kann mir gestohlen bleiben", sagte der Bayern-Spieler nach dem verlorenen Halbfinale gegen Argentinien. "Das Spiel dürfen sie von mir aus echt abschaffen." Insgesamt haben die Niederländer aber allen Grund, zufrieden zu sein. "Wir haben ein fantastisches Turnier gespielt", sagte Bondscoach Louis van Gaal. "Viele haben erwartet, dass wir nicht einmal die Vorrunde überstehen."

Robben ist nicht wegzudenken

Dass der Turnierverlauf so positiv gestaltet wurde, ist auch ein großer Verdienst von Arjen Robben. Mit seinen drei Toren ist er gemeinsam mit Robin van Persie Top-Torjäger des Oranje-Teams. Robben war ein ständiger Aktivposten, teilweise hatte er vier Gegner vor sich, wenn er auf dem Weg zum Tor war.

Der 30-Jährige ist einer der auffälligsten Spieler der WM und machte nicht nur durch Leistung, sondern auch durch Leader-Qualitäten auf sich aufmerksam. Die Tatsache, dass er an 47 von 81 Torschüssen der Niederländer beteiligt war, unterstreicht seine Bedeutung für die Elftal.

Sein Schalker Nationalmannschafts-Kollege Klaas-Jan Huntelaar kam zwar nur in drei Spielen (52 Minuten) zum Einsatz, erwies sich aber als Top-Joker. Beim Achtelfinalsieg gegen Mexiko wurde der Hunter in der 76 Minute eingewechselt, bereitete in der 88. Minute das 1:1 von Wesley Sneijder vor und erzielte den 2:1-Siegtreffer in der Nachspielzeit selbst.

Im Spiel um Platz drei wird ihm van Gaal zum Dank möglicherweise mehr Spielzeit gönnen - vor allem dann, wenn Arjen Robbens Ablehnung gegen das Spiel auch auf dem Platz sichtbar wird.

Mehr Einsatzzeit wünscht sich sicher auch Paul Verhaegh. Im Spiel gegen Mexiko fiel der Verteidiger des FC Augsburg einer taktischen Umstellung zum Opfer und wurde nach 56 Minuten ausgewechselt. Mehr Zeit auf dem Feld bekam Verhaegh bei dieser WM noch nicht.  

Es geht um die Ehre

Ob die Brasilianer richtig Lust auf das Spiel um Platz 3 haben, ist nicht bekannt. Nach der heftigen Niederlage gegen Deutschland saß der Frust sehr tief. Jetzt geht es für die Selecão vor allem darum, die Ehre wiederherzustellen. "Wir wollten Geschichte schreiben, jetzt haben wir negative Geschichte geschrieben", fasste Dante, der Verteidiger des FC Bayern München, das schockierende Erlebnis zusammen. "Jeder bei uns ist einfach erstarrt, als die schnellen Gegentore fielen", sagte Trainer Luiz Felipe Scolari.

Diese Starre traf auch Wolfsburgs Mittelfeldspieler Luiz Gustavo. Wenn Scolari keine größeren Umbauten am Team vornimmt, wird Gustavo dennoch mit großer Wahrscheinlichkeit wieder im Mittelfeld auflaufen. Der Wolfsburger war bis zu seiner Gelbsperre im Viertelfinale einer der wichtigsten Akteure in den Reihen der Brasilianer.

Trotz des verpassten Spiels gewann Luiz Gustavo die meisten Zweikämpfe aller WM-Spieler (81). Seine Zweikampfquote liegt bei 58 Prozent, was ebenfalls ein Top-Wert ist. Im Spiel gegen Deutschland konnte er - wie alle Brasilianer - nicht an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen.

Noch unglücklicher verlief die WM für Bayern-Verteidiger Dante. Beim Rekordmeister ist Dante eine feste Größe, in der brasilianischen Nationalmannschaft muss er sich hinter Kapitän Thiago Silva einreihen. Seine einzige Partie war just das Spiel gegen Deutschland. Dante war es nicht gewohnt, mit David Luiz einen oft kopflos nach vorne stürmenden Verteidiger neben sich zu haben.

Dazu konnte er auch persönlich kaum Leistung abrufen, gewann keinen Zweikampf und hatte zu oft das Nachsehen gegen die starken deutschen Offensivspieler. Ob er gegen die Niederlande wieder auflaufen darf, ist zumindest fraglich. Thiago Silva ist nach seiner Gelbsperre wieder dabei. Auch wenn Dante der diszipliniertere Spieler ist als David Luiz, wird Scolari diesem wahrscheinlich den Vorzug geben.

Sebastian Stenzel