ANZEIGE

Hamburg - Die Glasgow Rangers kommen am Dienstagabend, den 29.November (Anpfiff 19:15 Uhr) in die Imtech Arena. Der Rekordmeister aus Schottland ist auf Stippvisite in Hamburg. Der HSV kann sich auf die Leidenschaft und Begeisterung der Gäste und ihrer Fans freuen.

Schon früh verband die Begeisterung für den Sport und die Kultur den HSV und die Glasgow Rangers in freundschaftlicher Eintracht. Beide Clubs blicken auf eine langjährige Vereinsfreundschaft zurück, die im morgigen Testspiel fortgeführt und ausgebaut wird.

Wettkampf mit positiven Nebeneffekten

Für den HSV ist das Spiel mehr als nur ein Test. Der aktuelle Spitzenreiter der schottischen Premier League bringt eine hohe spielerische Klasse mit - ideal, um den Ernstfall zu proben. Dabei geht es um vielmehr als um einen Sieg. Wichtig ist es, sich als geschlossene Mannschaft zu präsentieren und aus den Erfahrungen aus dem Spiel Kapital zu schlagen.

Dies gilt laut HSV-Cheftrainer Thorsten Fink inbesondere für die jungen, nachrückenden Spieler. "Jeder Spieler ist wichtig für das Team und braucht Spielpraxis, um das Team weiterbringen zu können", erklärt Fink mit Blick auf die noch lange Saison. Es kann stets zu Ausfällen kommen, die von Perspektiv- und Ergänzungsspielern nahtlos kompensiert werden müssen.

So werden neben Stammspielern, die am vergangenen Samstag in Hannover überzeugten, auch Spieler aus der zweiten Reihe zum Einsatz kommen. Darunter beispielsweise HSV-Entdeckung Zhi Gin Lam oder Ivo Ilicevic, der nach ausgestandener Verletzungspause vor eigenem Publikum überzeugen möchte.